Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

MEDICA und COMPAMED: 16. - 19.11.2015 +++ NEU: Laufzeittage Montag - Donnerstag +++ Besucher-Registrierung / eTicketing online erforderlich!
Grafik: Kalender mit Messelaufzeittagen

Neue Laufzeittage 2015 Montag bis Donnerstag
16. - 19. November 2015

Foto: Dicker Bauch; © panthermedia.net/Kwanchai Chai-udom

Top-News

Wie eine wissenschaftliche Auswertung von 12 Beobachtungsstudien zeigt, ist bereits im jungen Erwachsenenalter, d. h. zwischen 18 und 25 Jahren, eine Gewichtszunahme von durchschnittlich 15,2 Kilogramm mit einem um 22 Prozent erhöhten Darmkrebsrisiko verbunden. Männer sind dabei besonders gefährdet. Zur aktuellen Top-News

Foto: Dicker Bauch; © panthermedia.net/Kwanchai Chai-udom Top News Darmkrebsrisiko: Starke Gewichtszunahme erhöht Risiko

Foto: Haut-Screening; © panthermedia.net/Wavebreakmedia

Thema des Monats Mai: Krebs-Screenings

Wir sprachen mit Experten darüber, welche Krebsfrüherkennungsuntersuchungen derzeit angeboten werden und wie viele Menschenleben durch diese Siebtests tatsächlich gerettet werden. Zum Thema des Monats

Copyright: panthermedia.net/Wavebreakmedia ltd Thema des Monats Mai Krebs-Screenings

Foto: Zwei Menschen in einer Gesprächssituation

Aussteller-Anmeldung 2015

Werden Sie in wenigen Schritten Aussteller für die MEDICA 2015! Ihre Online-Anmeldung landet direkt beim Referat für die Standaufplanung der Messe Düsseldorf.

Mehr dazu

Foto: Zwei Menschen in einer Gesprächssituation Aussteller-Anmeldung Werden Sie Aussteller auf der MEDICA 2015!

Who is Who? - Healthy connected

Werden Sie Teil der Who is Who-Community und knüpfen Sie wertvolle Kontakte. Erstellen Sie gratis Ihr Profil und gehen Sie auf die Suche nach Kollegen, neuen Mitarbeitern oder Geschäftspartnern.
Who is Who? kennenlernen

Who is Who? Netzwerken Sie mit MEDICA-Besuchern

Foto: Briefkasten; © panthermedia.net/Sarawut Padungkwa

MEDICA.de-Newsletter

Mit dem Newsletter von MEDICA.de halten wir Sie wöchentlich über aktuelle Portalinhalte auf dem Laufenden. Newsletter hier abonnieren

Foto: Briefkasten; © panthermedia.net/Sarawut Padungkwa MEDICA.de-Newsletter Bleiben Sie aktuell!


Copyright: RWTH Aachen

Aus unseren Interviews

Prof. Jockenhövel über geflochtene Implantate Zum Interview

Patienteninformation als Event – Interaktiv, multimedial, persönlich

Multimedia, Tageszeitung, Vorträge, persönliches Gespräch – bei Fragen führen viele Pfade Patienten zur Antwort. Mehr Videos

Photo: Hautscreening; © panthermedia.net

Thema des Monats

Krebs-Screenings
Zum Thema des Monats

links rechts

Darmkrebsrisiko: Starke Gewichtszunahme erhöht Risiko

28.05.2015 - Wie eine wissenschaftliche Auswertung von 12 Beobachtungsstudien zeigt, ist bereits im jungen Erwachsenenalter, d. h. zwischen 18 und 25 Jahren, eine Gewichtszunahme von durchschnittlich 15,2 Kilogramm mit einem um 22 Prozent erhöhten Darmkrebsrisiko verbunden. Männer sind dabei besonders gefährdet. mehr lesen

Hirntumoren gezielt angreifen

27.05.2015 - Beim Glioblastom suchen Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum nach spezifischen Strukturen, die mit zielgerichteten Medikamenten erfolgreich angegriffen werden können. Dabei entdeckten die Forscher ein Enzym, das das Wachstum der Tumoren antreibt. Wirkstoffe, die das Enzym blockieren und bereits als Medikament zugelassen sind, könnten das Wachstum der Hirntumoren aufhalten. mehr lesen

Endogene Retroviren - In Schach gehalten

27.05.2015 - Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München haben eine neue Funktion des Proteins Atrx entdeckt. Das könnte den Mechanismus klären helfen, wie Zellen endogene Retroviren stilllegen. mehr lesen

Bremse gegen epileptische Anfälle in Nervenzellen

26.05.2015 - In jedem Augenblick werden an Billiarden Synapsen unseres Gehirns chemische Signale erzeugt, die einzelnen Nervenzellen feuern dabei bis zu 1000 mal in der Sekunde. Wie ihnen diese Höchstleistung gelingt ohne dabei epileptische Anfälle zu erzeugen, haben Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie in Berlin nun ein Stück weit aufgeklärt. mehr lesen

Millimeter um Millimeter zu einer besseren Prognose

26.05.2015 - Seit einigen Jahren gewinnt eine Methode in der Neurochirurgie immer stärker an Bedeutung: die navigierte transkranielle Magnetstimulation (nTMS). Mediziner der Technischen Universität München (TUM) zeigten jetzt, dass eine nTMS-Analyse für Bewegungsareale vor der Operation die Prognose von Patienten mit bösartigen Hirntumoren verbesserte. mehr lesen

Mukoviszidose: Besonders zähe Biofilme in der Lunge

22.05.2015 - Zystische Fibrose, besser bekannt unter dem Namen Mukoviszidose, ist eine tückische Erbkrankheit. Durch eine Stoffwechselstörung enthalten die Körpersekrete der Patienten zu wenig Wasser. Eine der Folgen: Der Schleim in den Bronchien der Patienten ist besonders zähflüssig. Sie leiden unter chronischem Husten und unter immer wiederkehrenden schweren Infektionen der Lunge. mehr lesen

Tissue Engineering zum Wiederaufbau abgenutzten Knorpels

20.05.2015 - Fortschritte im 3D-Druck eröffnen breite Anwendungen in der regenerativen Medizin: Ein internationales Forscherteam untersuchte nun eine neue Kombination von Mikrofaser-Gerüsten aus dem 3D-Drucker und Hydrogelen. In solchen sogenannten "scaffolds" können menschliche Knorpelzellen wachsen, sodass neues Knorpelgewebe entsteht. mehr lesen

Testosteron: Besser als sein Ruf

20.05.2015 - Dass eine hohe Konzentration von Testosteron im Blut den Menschen aggressiv macht, ist eine bekannte Tatsache. Neu ist, dass das männliche Sexualhormon auch soziales Verhalten fördert. Den Einfluss von Testosteron auf das menschliche Sozialverhalten hat Luise Reimers, Doktorandin im Forschungsteam von Jun.-Prof. Dr. Esther Diekhof (Universität Hamburg) untersucht. mehr lesen

Leben und Sterben der Beta-Zellen

19.05.2015 - ETH-Forscher finden in Beta-Zellen eine Mikro-RNA, ein kleines Schnipsel von Ribonukleinsäure, die eine wichtige Rolle beim Absterben dieser Zellen bei Stress spielt. mehr lesen

Sepsis: Hemmende Wirkung eines Proteins entdeckt

15.05.2015 - Bei einer Sepsis kommt es zunächst zu einer Überreaktion des Immunsystems. Im späteren Verlauf arbeitet die körpereigene Abwehr dann nicht mehr richtig. In einer aktuellen Studie haben Pharmazeuten der Saar-Uni nachgewiesen, dass ein bestimmtes Protein (GILZ) die körpereigene Abwehr herabsetzt. Es blockiert wichtige Immunzellen, die Makrophagen. mehr lesen

Copyright: ALHO Holding GmbH

Advertorial: Alho

Modulbau im Krankenhaus Zum Advertorial der ALHO Holding GmbH

Foto: Smartphone, auf dessen Display eine App angezeigt wird

Mobile Services

MEDICA App für Tablets und Smartphones.
Zur MEDICA App

Banner World of MEDICA mit rundem Logo

World of MEDICA

Weltweite Kooperation mit starken Partnern
World of MEDICA

Copyright: panthermedia.net / Rainer Junker

MediaCenter

Videoclips, Fotostrecken und Radiobeiträge Zum MediaCenter

Graphik: Briefumschlag mit Schriftzug "Jetzt abonnieren!"  

Banner: Mercy Ships
Werbung:     Mercy Ships - Ein Hospitalschiff bringt Hoffnung und Hilfe für Afrika. - Lesen Sie mehr dazu...