Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin.

Forschung & Technik

Forschung & Technik

Aktuelle Meldungen aus Universitäten, Instituten und Behörden - rund um Medizin und Medizintechnik.

 
 

Richtige Rehabilitation lässt gelähmte Ratten wieder greifen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Greifsequenzen einer Ratte im Vergleich [17.06.2014] Nach einem großen Schlaganfall verbessern sich die motorischen Fähigkeiten auch mit Rehabilitation kaum. Ein Experiment mit Ratten zeigt, dass eine kombinierte Therapie aus medikamentöser Stimulierung des Nervenfaserwachstums und motorischem Training erfolgreich sein kann.Richtige Rehabilitation lässt gelähmte Ratten wieder greifen - Mehr dazu

Keime abtöten wie ein Zikadenflügel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Oberfläche unter Rasterelektronenmikroskop [16.06.2014] Von der Natur lernen: Nach diesem Prinzip verfolgen Wissenschaftler des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil und der Ruhr-Universität Bochum einen neuen Ansatz, um antibakteriell wirkende Materialien für medizinische Implantate zu entwickeln.Keime abtöten wie ein Zikadenflügel - Mehr dazu

Epigenetisches Enzym steuert Fettbildung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fettzellen von Mäusen [13.06.2014] Freiburger Forscher zeigen, dass LSD1 eine Schlüsselrolle bei Stoffwechselvorgängen spielt. Epigenetisches Enzym steuert Fettbildung - Mehr dazu

Das Genom des Blindmulls: Schlüssel für ein langes Leben ohne Krebs?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blindmull [12.06.2014] Ein internationales Konsortium unter Beteiligung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat die Erbinformation des Blindmulls entschlüsselt.Das Genom des Blindmulls: Schlüssel für ein langes Leben ohne Krebs? - Mehr dazu

Fußball-WM: Querschnittsgelähmter Mensch soll ersten Ball spielen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Abbildung eines Sensors [12.06.2014] Alles ist bereit für den ersten Kick bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2014, melden die Forscher des Walk-Again-Projekts. Zu erwarten ist eine kühne Demonstration kognitiver Technik in Verbindung mit Neurowissenschaften: Der Kick eines gelähmten Menschen soll die Fußball-WM in Brasilien eröffnen – mithilfe eines Gedanken-gesteuerten Roboteranzugs. Fußball-WM: Querschnittsgelähmter Mensch soll ersten Ball spielen - Mehr dazu

Im Netz der weißen Blutzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Taubenetztes Spinnennetz [11.06.2014] Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben einen wichtigen Mechanismus des Immunsystems bei der Abwehr von Hantaviren entdeckt, der möglicherweise auch bei anderen Formen von infektiösen Fiebererkrankungen eine Rolle spielt. Im Netz der weißen Blutzellen - Mehr dazu

Fußball-WM: Warum Spiegelneuronen beim Jubeln eine Rolle spielen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Männer jubeln vor dem Fernseher [10.06.2014] Am Donnerstag startet in Brasilien die Fußball-Weltmeisterschaft. Wenn man als Fußball-Fan mitjubelt, weil der persönliche Favorit siegt, oder bei einer Niederlage zutiefst traurig ist, dann sind die sogenannten Spiegelneuronen mit im Spiel.Fußball-WM: Warum Spiegelneuronen beim Jubeln eine Rolle spielen - Mehr dazu

Neuer Mechanismus der Leukämieentstehung entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Abbildung Zell-Wettkampf [05.06.2014] Der ständige Wettbewerb zwischen jungen und alten Vorläuferzellen im Thymus scheint die Entstehung einer bestimmten Blutkrebsart zu verhindern. Diesen Mechanismus haben Forscher aus Ulm und Heidelberg in enger Kooperation nachgewiesen.Neuer Mechanismus der Leukämieentstehung entdeckt - Mehr dazu

Welche T-Zellen kontrollieren Epstein-Barr-Virus-assoziierte Tumoren?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Immunzelle greift Krebszelle an [04.06.2014] Verschiedene Untergruppen von T-Zellen können das Wachstum von Tumoren, die mit dem Epstein-Barr-Virus assoziiert sind, hemmen oder fördern. Die Hemmung wird von solchen T-Zellen vermittelt, die virus- oder körpereigene Bestandteile der Tumoren erkennen.Welche T-Zellen kontrollieren Epstein-Barr-Virus-assoziierte Tumoren? - Mehr dazu

Implantierter Infektionsschutz

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pipette über mit Flüssigkeit gefüllten Glasschalen [03.06.2014] Klinikkeime können tödlich sein, da sie resistent sind gegen Antibiotika. Alternative Methoden zur Bakterienabwehr sind gefragt. Einem deutsch-französischen Forscherteam ist es gelungen, Knochenimplantate zu entwickeln, die Keime auf Distanz halten.Implantierter Infektionsschutz - Mehr dazu