Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Autoimmunerkrankung.

Forschung & Technik

Forschung & Technik

Aktuelle Meldungen aus Universitäten, Instituten und Behörden - rund um Medizin und Medizintechnik.

 
 

Schnelle Immunreaktion: Bekämpfung bakterieller Infektionen durch das Immunsystem

( Quelle: MEDICA.de )

[19.04.2011] Dringen bakterielle Erreger in den Körper ein, ist eine schnelle Immunreaktion zur Abwehr von Erkrankungen erforderlich. Fresszellen, welche die Bakterien vernichten, müssen schnell angelockt und aktiviert werden. Forschern des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena gelang jetzt die Aufklärung des Mechanismus, wie das Immunsystem diese Aufgabe bewältigt. Schnelle Immunreaktion: Bekämpfung bakterieller Infektionen durch das Immunsystem - Mehr dazu

Identifiziert: Auslöser für Autoimmunerkrankungen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2011] Forschern ist es gelungen, ein Eiweißmolekül zu identifizieren, das Autoimmunreaktionen auslöst. Die Ergebnisse könnten Einfluss haben auf die Entwicklung neuer Therapien zur Bekämpfung von Autoimmunerkrankungen wie Rheumatoide Arthritis oder Systemische Lupus Erythematodes (SLE). Identifiziert: Auslöser für Autoimmunerkrankungen - Mehr dazu

Fehlleitung des Immunsystems: Die versehentliche Bekämpfung des Schmetterling-Organs

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2011] Wenn das körpereigene Abwehrsystem eigene Organe wie körperfremde Eindringlinge angreift, handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung. Hiervon gibt es viele unterschiedliche Ausprägungen. Richten sich zum Beispiel Antikörper gezielt gegen die schmetterlingsförmige Schilddrüse, wird das Schilddrüsengewebe zerstört und der Hormonhaushalt verändert sich. Fehlleitung des Immunsystems: Die versehentliche Bekämpfung des Schmetterling-Organs - Mehr dazu

Immunsystem: Wie es reguliert wird

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2011] Asthma, Diabetes, Rheuma: Solche Krankheiten können entstehen, wenn das Immunsystem nicht richtig funktioniert. Neues Wissen über die Regulation der Immunabwehr haben jetzt Forscher der Universitäten Würzburg und Mainz erarbeitet.Immunsystem: Wie es reguliert wird - Mehr dazu

Sjögren-Syndrom: „Es ist nicht sehr bekannt“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2011] Ein trockener Mund, das Gefühl Sand in den Augen zu haben, Abgeschlagenheit – fast jeder hat diese Symptome bereits einmal gehabt. Aber selbst wenn alle zusammen auftreten denkt fast niemand an eine Krankheit mit dem sperrigen Namen Sjögren-Syndrom. Sjögren-Syndrom: „Es ist nicht sehr bekannt“ - Mehr dazu

Immunologisches Gedächtnis: Entscheidende Erkenntnis gewonnen

( Quelle: MEDICA.de )

[17.01.2011] Das immunologische Gedächtnis ist nicht nur für die Abwehr von Krankheitserregern und die Möglichkeit, gegen Krankheiten zu impfen, essentiell. Es ist auch für unerwünschte Konsequenzen bei Autoimmunerkrankungen verantwortlich. Einen wichtigen Puzzelstein zum Verständnis – der Rolle der Eosinophilen Granulozyten – konnte nun eine Arbeitsgruppe des Deutschen Rheuma-Forschungszentrum beitragen.Immunologisches Gedächtnis: Entscheidende Erkenntnis gewonnen - Mehr dazu

Allergien: Würmer im Dienste der Wissenschaft

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2010] Den hygienebewussten Europäer schüttelt es, wenn von Darmparasiten die Rede ist. Kommen diese als ekelig empfundenen Wesen doch allerhöchsten noch in den Erzählungen der (Ur-)Großeltern vor, wenn vom Krieg die Rede ist. Doch das ist möglicherweise eine voreilige Verurteilung, denn Forscher vermuten, dass in den Parasiten der Schlüssel zu einer wirksamen Allergietherapie liegen könnte. Allergien: Würmer im Dienste der Wissenschaft - Mehr dazu

Das Gedächtnis des Immunsystems: „Ein gezieltes Abschalten nur der krankheitsverstärkenden Gedächtniszellen wäre wünschenswert“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2010] Als Herzstück des adaptiven Immunsystems übernimmt das Gedächtnis eine zentrale Funktion. Das menschliche Abwehrsystem erkennt unzählige körperfremde Stoffe und scannt neue Pathogene nach dem Eindringen in den Körper. So erinnert sich das Immungedächtnis zukünftig an diese Erreger, identifiziert sie schneller und kann sie effektiv vernichten. Das Gedächtnis des Immunsystems: „Ein gezieltes Abschalten nur der krankheitsverstärkenden Gedächtniszellen wäre wünschenswert“ - Mehr dazu

Zellbiologie: Regulator der T-Zell-Immunantwort identifiziert

( Quelle: MEDICA.de )

[14.10.2010] Lange Zeit war unklar, wie es weiße Blutkörperchen schaffen, sich nach Kontakt mit einem Krankheitserreger (Antigen) genügend schnell zu vermehren. Der Schlüssel dazu ist eine winzig kleine Nukleinsäure, eine microRNA, wie Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Zellbiologie von Professor Andreas Radbruch am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ) nun entdeckt haben.Zellbiologie: Regulator der T-Zell-Immunantwort identifiziert - Mehr dazu

Gehirn-Scan: MS ändert sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten

( Quelle: MEDICA.de )

[01.09.2010] Wissenschaftler des Brigham and Women's Hospital haben nun eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass sich die Schwere einer Multiple-Sklerose-Erkrankung mit dem Wechsel der Jahreszeiten ändern kann. Gehirn-Scan: MS ändert sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten - Mehr dazu

 
 
 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.MEDICA.de