Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. Magazin & MediaCenter. MEDICA Magazin.

Forschung & Technik

Forschung & Technik

Aktuelle Meldungen aus Universitäten, Instituten und Behörden - rund um Medizin und Medizintechnik.

 
 

Gemeinsam auf der Suche nach Wirkstoff gegen MRSA

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Staphylococcus aureus unter dem Mikroskop [02.04.2015] Krankenhauskeime stellen in Deutschland ein großes Problem dar. Viele von ihnen sind resistent gegen die meisten Antibiotika. Neue Wirkstoffe werden daher dringend benötigt. Um diese zu finden, haben sich Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und des Lead Discovery Centers (LDC) zusammengetan, um gemeinsam ein Mittel gegen den Krankenhauskeim MRSA zu finden.Gemeinsam auf der Suche nach Wirkstoff gegen MRSA - Mehr dazu

Mit Mathematik am Krankenbett zu einer "maßgeschneiderten" Versorgung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ärztin benutzt Taschenrechner [02.04.2015] Moderne Computermodelle helfen Ärzten, Therapieerfolge abzuschätzen: Computersimulationen gehören im Bereich der Grundlagenforschung bereits zum Standard, unter anderem um Prognosen zu treffen. Der Rechenaufwand dafür ist enorm und in Ansätzen gut vergleichbar mit systembiologischen Forschungsarbeiten, wie sie auch an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden verfolgt werden. Mit Mathematik am Krankenbett zu einer "maßgeschneiderten" Versorgung - Mehr dazu

Gutartige Gebärmuttertumore ohne OP mit Ultraschall behandeln

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Darstellung einer Gebärmutter [01.04.2015] Gutartige Geschwulste in der Gebärmutter - oder Myome - gehören bei Frauen zu den häufigsten Tumoren. Etwa jede vierte Frau im gebärfähigen Alter ist betroffen. In der Regel sind Myome nicht behandlungsbedürftig, doch bei zehn bis zwanzig Prozent der Patientinnen verursachen sie Beschwerden. Diesen Frauen können Ärzte nun mit dem sogenannten Hochintensiven fokussierten Ultraschall (HIFU) helfen. Gutartige Gebärmuttertumore ohne OP mit Ultraschall behandeln - Mehr dazu

Ulmer Chirurgen setzen zwei neue Herzklappen über einen Zugang ein

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Herz im Körper eines Menschen [01.04.2015] Die Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Ulm gehört zu einem der führenden Zentren im Bereich des kathetergestützten Herzklappenersatzes. Einem interdisziplinär besetzten Team gelang es nun, einer Patientin erfolgreich beide Herzklappenprothesen über einen einzigen, weniger als einen Zentimeter großen Zugang an der Herzspitze am schlagenden Herzen einzusetzen. Ulmer Chirurgen setzen zwei neue Herzklappen über einen Zugang ein - Mehr dazu

Wie sich das Hirn an Schmerzen "erinnert"

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: MRT-Aufnahme eines Gehirns [30.03.2015] Berner Forschende haben einen Mechanismus entdeckt, der für die Chronifizierung von Schmerzen im Gehirn verantwortlich ist. Die Resultate der Studie zeigen neue Möglichkeiten auf, wie in Zukunft chronische Schmerzen medikamentös behandelt werden könnten. Wie sich das Hirn an Schmerzen "erinnert" - Mehr dazu

Nervenzellen mit sechstem Sinn

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Ratten beschnuppern sich [27.03.2015] Wenn Ratten an ihren Tasthaaren berührt werden, sind Nervenzellen im Gehirn bereits vor der Berührung aktiv. Dieser Effekt ist insbesondere bei Körperkontakt mit Artgenossen ausgeprägt, berichten Berliner Forscher. Nervenzellen mit sechstem Sinn - Mehr dazu

Künstliche Hand zeigt Feingefühl

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ingenieurin neben künstlicher Hand [26.03.2015] Nach dem Vorbild der Natur haben Ingenieure der Universität des Saarlandes eine künstliche Hand mit Muskeln aus Formgedächtnis-Draht ausgestattet. Die neue Technik macht flexible und leichte Roboterhände für die Industrie ebenso möglich wie neuartige Prothesen.Künstliche Hand zeigt Feingefühl - Mehr dazu

Notch-Code geknackt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Krallenfroschkaulquappe [26.03.2015] Der Notch-Signalweg gehört zu den wichtigsten entwicklungsbiologischen Signalwegen. Ist er gestört, kommt es nicht nur zu Fehlbildungen bei der Embryonalentwicklung, sondern auch Blutkrebs kann dadurch ausgelöst werden.Notch-Code geknackt - Mehr dazu

Gefahr aus dem Fettgewebe

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dicke Familie [25.03.2015] Das Fettgewebe von Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) ist mehr als nur ein Energiespeicher. Es mischt sich in den Stoffwechsel, die Immunabwehr und sogar in die Psyche der Betroffenen ein. Gefahr aus dem Fettgewebe - Mehr dazu

Tumorzellen in den Tod treiben

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zellen aus einem B-Zell-Tumor [25.03.2015] Team mit Freiburger Forschern hat neuen Ansatz für Therapie gegen B-Zell-akute lymphoblastische Leukämie entdeckt.Tumorzellen in den Tod treiben - Mehr dazu