Der neue Studiengang mit dem Abschluss des "Master of Business Administration (MBA)" soll in der Praxis tätigen, approbierten Ärzten mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung grundlegende Managementqualifikationen vermitteln und sie somit für Führungspositionen im Gesundheitswesen befähigen.

"Mit der Einführung des berufsbegleitenden Masterstudiengangs 'Health Care Management' positioniert sich die Universität Bayreuth frühzeitig auf dem immer bedeutsamer werdenden Markt für Hochschulweiterbildung im Medizinbereich", kommentierte der bayerische Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel. An der Universität Bayreuth wird seit einigen Jahren bereits der stark nachgefragte Diplomstudiengang Gesundheitsökonomie angeboten.

Der neue Studiengang stellt Basis- und Hintergrundwissen für Führungskräfte der medizinischen Praxis bereit. In den Modulen "Rechtswissenschaft", "Volkswirtschaftslehre", "Betriebswirtschaftslehre", "Medizinmanagement" und "Leitung und Führung" werden den Studierenden die Kenntnisse vermittelt, die sie als unternehmerisch tätige und verantwortliche Mediziner im Gesundheitswesen benötigen.

Das Studium ist auf vier Semester ausgelegt und gebührenpflichtig. Es wird über die Weiterbildungsorganisation der Universität, die Campus-Akademie, abgewickelt. "Unsere Planungen laufen darauf hinaus, dass wir Anfang 2005 mit diesem neuen Masterstudiengang beginnen können", sagte heute der Bayreuther Ökonomie-Professor Dr. Jörg Schlüchtermann vom Lehrstuhl Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre. Nach der Genehmigung werde man nun sofort mit dem Marketing für das neue Angebot beginnen. Der Studiengang ist zur Erprobung zunächst auf eine Dauer von zwei Jahren befristet.

MEDICA.de; Quelle: Universität Bayreuth