22/09/2010

IGV Connect AG

Ärztenetze erfolgreich steuern

Ein neues Whitepaper der IGV Connect AG zeigt, wie moderne strukturierte Versorgungsformen durch IT-Unterstützung zum Gewinn für Ärzte und Patienten werden

Berlin, September 2010 – Die Zusammenarbeit von Akteuren des Gesundheitswesen wird häufig mit großen Erwartungen gestartet, erweist sich in der Umsetzung aber als schwierig. Besonders der bürokratische Aufwand und die Unsicherheit im Umgang mit Patientendaten stellen sich oft als Hürden dar. Wie diese Hindernisse überwunden werden können, zeigt jetzt das neue Whitepaper „Ärztenetze erfolgreich steuern“ der IGV Connect AG.

+++ Es kann per E-Mail bei michael.taeubner@igv-connect.com angefordert werden. +++

In dem 16-seitigen Dokument wird zunächst die Frage beantwortet, warum strukturierte Versorgungsangebote, in denen verschiedene Mitglieder der Gesundheitsbranche gemeinsam Leistungen erbringen, grundsätzlich für Ärzte und Patienten attraktiv sind. Gleichzeitig werden die Schwierigkeiten geschildert, an denen eine gewinnbringende Umsetzung für alle Beteiligten häufig noch scheitert.

Im Hauptteil des Whitepapers erläutert IGV Connect, wie moderne Informationstechnologie den bürokratischen Aufwand minimieren und medizinischen Dienstleistern mehr Zeit für die Patienten verschaffen kann. Zentraler Vorteil einer guten IT-Lösung ist dabei die Möglichkeit, einen Verbund jederzeit transparent betrachten zu können. Daten über einzelne Behandlungsschritte und die durchschnittliche Behandlungsdauer können ebenso in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden wie die Benachrichtigung über Terminengpässe oder fehlende Dokumente.

Auch die Abrechnung der erbrachten Leistungen unter allen Mitgliedern eines medizinischen Netzwerks lässt sich erheblich vereinfachen. So werden Netzwerke erheblich schneller und gezielter gesteuert, während das einzelne Mitglied deutlich weniger Aufwand hat.

Gleichzeitig stellt eine gute IT-Lösung sicher, dass die Patientendaten maximal geschützt sind. Es darf nicht passieren, dass – wie kürzlich in Schleswig-Holstein geschehen – ein Ärztenetz gestoppt wird, weil Datenschützer erfolgreich gegen die Weitergabe von Gesundheitsdaten klagen. Mittlerweile stehen Lösungen zur Verfügung, die größtmögliche Rechtssicherheit bieten.

Nähere Informationen zur IT-Unterstützung für medizinische Verbünde enthält das Whitepaper „Ärztenetze erfolgreich steuern“ der IGV Connect AG (www.igv-connect.com). Es ist als PDF-Dokument oder in Papierform erhältlich.

+++ Ansprechpartner: Michael Täubner, Telefon 0160 94 72 99 75, E-Mail michael.taeubner@igv-connect.com. +++

Über IGV Connect:
Die IGV Connect AG ist der erste Anbieter von ganzheitlichen IT-Systemen für medizinische Versorgungsnetzwerke. Das Unternehmen wurde 2008 von IT-Experten mit langjähriger Erfahrung im Gesundheitswesen gegründet. Kooperationen mit etablierten Partnern sichern die langfristige Aufstellung des Unternehmens und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Produkts InGAmed. Im Zentrum stehen für IGV Connect immer die Interessen der Patienten und die Therapiehoheit der Ärzte.


Pressekontakt:
Axel Kölling
Kölling Medien-Service
Tel. 0421 33 65 99 50
Mobil: 0171 530 51 19
E-Mail: koelling@k-ms.de