02/04/2007

Bauerfeind AG

„Dinge für Menschen machen“

Nahmen an der award ceremony in Hannover teil (v.l.): Herman
Die Train® Aktivbandagen von Bauerfeind gehören zu den 754 aus 2292 eingereichten Produkten weltweit, die von einer international hochkarätig besetzten Jury mit dem iF product design award 2007 ausgezeichnet wurden. Am Eröffnungstag der CEBIT fand auf dem Messegelände in Hannover die offizielle awards ceremony statt.

Das Niveau sei unglaublich hoch, stellte Ralph Wiegmann, Geschäftsführer iF International Forum Design GmbH und Sprecher der Konferenz der Designzentren Deutschlands, eingangs der Zeremonie fest. Entsprechend schwierig sei es, Produkten über das Design einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Jurymitglied Prof. Martin Topel betonte, dass selbst, wenn man unter Produktdesign lediglich die Gestaltung von Produkten verstehe, es eben darum gehe, „dass diese Gestaltung die technische Kompetenz kommuniziert und immer komplexer werdende Prozesse bedienbar bleiben“. Gestaltung um der Gestaltung willen sei hier die Ausnahme.

Juryvorsitzender Fritz Frenkler fand lobende Worte für den Mut von Unternehmen, Design nicht zum bloßen Styling verkommen zu lassen, sondern langfristig einem Konzept zu folgen, sich Gedanken zu machen, wie und warum etwas so oder so funktionieren muss, und diese in innovative Lösungen umzusetzen. Er appellierte aber auch eindringlich, sich gerade bei der Produktgestaltung mehr mit dem demografischen Wandel in der Gesellschaft auseinanderzusetzen. „Das ist notwendig, wenn wir in Zukunft erfolgreich sein wollen!“ Die „Dinge zusammenknüpfen, Dinge für Menschen machen und dabei die Umwelt nicht vergessen“ – das ist sein Credo.
Und noch etwas ist Frenkels Meinung nach notwendig, um sowohl als Designer als auch als beauftragendes Unternehmen erfolgreich zu sein: „Nehmen Sie die Geschwindigkeit aus der Entwicklung!“ Viele Menschen seien es müde, täglich mit immer neuen Produkten überhäuft zu werden. Sie suchten vielmehr das Beständige, Verlässliche, Seriöse. Das gebe den Entwicklern dann auch die Zeit, Produkttests nicht mehr, wie heute vielfach üblich, im Markt durchzuführen, sondern vorab in den Labors. „Produkte müssen eine Chance haben, vernünftig zu altern – dass wir sie lieb gewinnen“, sagte Frenkel.

Die neue Train-Reihe von Bauerfeind ist übrigens doppelt preisgekrönt: mit dem iF product design award 2007 und dem iF material award 2007, eine Auszeichnung, die den hohen Innovationsgrad der von Bauerfeind verwendeten Materialien unterstreicht. Aus 120 eingereichten Produkten hatte die Jury 18 Preisträger gekürt. Am 16. April 2007 findet die Preisverleihung, bis zum 20. April die Sonderschau des iF material award 2007 statt – diesmal im Rahmen der Hannover Messe, der größten Technologiemesse der Welt.