06/11/2012

ADK Modulraum GmbH

„Kulturkrankenhaus“ mit neuem architektonischen Stil

ADK Modulraum stattet Waldklinikum Gera mit vier neuen OPs aus

Hervorzuheben ist auch die kurze Bauzeit von nur gut sechs Monaten, in der die Planung, Fertigung und Lieferung von gleich vier neuen OP-Räumen des Klinikums erfolgte. Diese Zeit war nur zu realisieren durch eine besondere Bauweise: Die OPs wurden im Modulbau geplant gefertigt, ausgeliefert und angeschlossen vom baden-württembergischen Unternehmen ADK Modulraum GmbH.

Um vier OP- und Nebenräume mit einer Gesamtfläche von 680 Quadratmetern in nur sechs Monaten zu vollenden, ist eine geschlossene Kette aus Planung, Fertigung und Lieferung entscheidend. „Wenn ein Projekt dieser Größe beschlossen ist, benötigen wir etwa einen Monat an Planungszeit. Daraufhin werden die Module produziert, mit der entsprechenden Technik ausgestattet und von Prüfinstituten abgenommen. Anschließend erfolgt der Transport an die Baustelle, wo unsere Raummodule nur noch angeschlossen und in Betrieb genommen werden müssen“, so ADK-Architektin Annekathrin Köhler, die die bauliche Leitung in Gera hatte.

Arbeiten an der Statik und konventionelles Untergeschoss

Eine besondere Herausforderung stellte das Untergeschoss dar – die 55 Meter lange, bestehende Anfahrt aus Beton. Sie wurde, um die vier neuen, aufgestockten OP-Säle zu tragen, mit einer Unterzugs-Konstruktion verstärkt. „Die Verstärkung des Tragwerkes war eine große Herausforderung, letztendlich konnten die erhofften Verbesserungen der Statik jedoch erreicht werden“, so Annekathrin Köhler.

Internationale Projekte aus Medizin, Forschung, Bildung und Verwaltung

Für das Projekt half ADK die große Erfahrung in nationalen und internationalen Projekten. Das Unternehmen aus dem ostwürttembergischen Neresheim hat bereits Projekte in Großbritannien, den Niederlanden, Ruanda oder Jemen abgewickelt.

Auch Projekte aus den Bereichen Bildung, Forschung und Verwaltung gehören zum ADK-Portfolio. Hierzu zählen Projekte wie die Deutsche Botschaft in Afghanistan (Kabul) oder Weißrussland (Minsk).