25/08/2014

Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V.

„Kupfer-Hospital“ wieder auf der MEDICA

Gut besucht war auf der MEDICA 2013 das “Kupfer-Hospital”, das erstmals ein mit antimikrobiellen Kupferbauteilen ausgestattetes Krankenzimmer, ein Patientenbad sowie einen Schwesternraum präsentierte.

Das Kupfer-Hospital ist eine einmalige Gelegenheit, sich über die einzigartige Wirkungsweise von Kupferwerkstoffen als zusätzlich Waffe im Kampf gegen pathogene Keime zu informieren. Gezeigt werden vom 12. bis 15. November auf dem Messegelände in Düsseldorf in Halle 14, Stand B03, praktische Anwendungsmöglichkeiten antimikrobieller Kupferbauteile in Healthcare-Einrichtungen.


Eingebunden in eine typische Krankenhausumgebung mit Patientenzimmer, Schwesternraum und Patientenbad ist ein breites Spektrum an kommerziell erhältlichen Bauteilen in unterschiedlichsten Farben, Formen und Produkttypen zu finden, die das Qualitätsmerkmale CU+ für nachgewiesene antimikrobielle Wirksamkeit - beispielsweise gegenüber MRSA oder dem Norovirus - tragen. Unter dem Markennamen „Antimicrobial Copper“ werden die Materialien inzwischen weltweit in zahlreichen renommierten Krankenhäusern installiert. In Deutschland werden entsprechende Bauteile u.a. bereits im Evangelischen Geriatriezentrum der Charité Berlin, im Allgemeinen Krankenhaus Hagen und der Asklepios-Klinik Hamburg-Wandsbek als zusätzlicher Schutz vor Infektionen und ergänzend zu den üblichen Standardhygienemaßnahmen eingesetzt.


Die Besonderheit der räumlichen Inszenierung auf der MEDICA 2014 ermöglicht dem Besucher ein Erleben von medizinisch-pflegerischen Arbeitsabläufen und der damit einhergehenden hochfrequenten Berührung von Kontaktoberflächen. Ob Bettengriffe, Beistelltische, Infusionsständer, ob Sanitärarmaturen, Lichtschalter, Handläufe, Tür- und Fensterbeschläge oder die PC-Tastatur und das Stethoskop – es gibt inzwischen vielfältige Möglichkeiten, antimikrobiell wirksame Kupfer-Ausstattung kosteneffizient entsprechend der Einrichtungsvorgaben in das Hygienekonzept von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu integrieren.


Auf dem MEDICA-Stand informieren Fachleute aus Wissenschaft und Praxis interessierte Einrichtungen und Anwender über aktuelle Forschungsergebnisse, wirtschaftliche Aspekte sowie Produkt- und Designmöglichkeiten antimikrobieller Kupferwerkstoffe.