29.10.2008

Siemens AG, Healthcare Sector

20 Millionen US-Dollar: Erneuter Großauftrag für Siemens in Korea

In und um Busan - mit 3,7 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Koreas - soll die medizinische Versorgung verbessert werden. Deshalb errichtet der Betreiber des Pusan National University Hospital (PNUH) eine zusätzliche Klinik in Yangsan, einer gerade entstehenden Stadt, 35 km von Busan entfernt. Siemens Healthcare wird im neuen Krankenhauskomplex die Abteilungen für Radiologie, Nuklearmedizin, Onkologie, Kardiologie und Notfallmedizin mit insgesamt 44 medizinischen Systemen im Wert von 20 Millionen US-Dollar ausrüsten. Zu den Geräten zählen Magnetresonanz- und Computertomographen, Angiographie-, Röntgen-, Fluoroskopie- und Ultraschallgeräte sowie Geräte für Nuklearmedizin und Mammographie.

Das PNUH Yangsan wird mehr als 1.700 Betten haben und sieben Spezialkliniken umfassen, darunter eine Universitätsklinik, eine Kinderklinik, eine Zahnklinik, eine Klinik für orientalische Medizin und ein Lehrkrankenhaus. Einige Teilbereiche werden bereits wird im November 2008 Patienten aufnehmen, während das gesamte Krankenhaus im Jahr 2011 in vollen Betrieb gehen soll.

"Wir betrachten die Zusammenarbeit zwischen PNUH und Siemens nicht als einfache Kunden-Lieferanten-Beziehung, sondern sind der Meinung, dass wir als Partner mit den innovativsten Lösungen einen Beitrag zur Gesundheit der Menschen in Korea leisten können. Wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit, insbesondere in der klinischen Forschung", sagte Hae-Kyu Kim, M.D., Director of Planning & Coordination am PNUH.

“Dieser Erfolg ist für uns von großer Bedeutung, da es sich dabei um die größte Order eines öffentlichen Krankenhauses in Korea handelt. Wir sind stolz darauf, dass wir außerdem schon lange eine sehr gute Partnerschaft mit PNUH pflegen. Dieser neue Auftrag beweist, wie wichtig Kundenzufriedenheit ist”, sagte Bernd Montag, Chief Executive Officer Imaging & IT Division, Siemens Healthcare Sector.


Der Siemens Healthcare Sector ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik ist Siemens Healthcare das erste integrierte Gesundheitsunternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Siemens Healthcare bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Zusätzlich ist Siemens Healthcare der Weltmarktführer bei innovativen Hörgeräten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Healthcare einen Umsatz von 9,85 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. €.
Weitere Informationen unter: www.siemens.com/healthcare