10/11/2006

3M Medica

3M Coban 2-Lagen Kompressionssystem

Neues Kompressionssystem zur effektiven Therapie venöser Beingeschwüre
Rund ein Prozent der Bevölkerung und vier bis fünf Prozent der über Achtzigjährigen in Deutschland leiden unter Ulcus Cruris. Eine innovative Lösung zur Behandlung dieser venösen Beingeschwüre bietet das neue 3M Coban 2-Lagen Kompressionssystem. Der Druckverband sorgt für ein Maximum an Kompression ohne die Bewegungsfreiheit der Patienten zu stark einzuschränken und schafft damit beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Therapie dieser chronischen, nicht spontan heilenden Wunden.


Das neue Kompressionssystem besteht aus einer Komfort-Lage aus Polyurethan-Schaum und Bandage und einer zweiten Lage, die für die nötige Kompression sorgt. Die Muskeln werden optimal unterstützt bei ausreichender Kompression ohne die Bewegungsfreiheit des Patienten zu stark einzuschränken. Die zur Heilung notwendige Durchblutung des Gewebes ist so gewährleistet.

Das bisher häufig auftretende Problem des Verrutschens von Verbänden gehört ab sofort der Vergangenheit an. Nur durch leichten Druck haften innere und äußere Verbandlagen fest aneinander. Weitere Befestigungshilfen werden nicht benötigt.
Auch das Tragen von Schuhen ist kein Problem mehr, da das Material kaum aufträgt. Der latexfreie Verband kann bis zu sieben Tagen getragen werden.

Das 3M Coban 2-Lagen Kompressionssystem wird ab Januar 2007 erhältlich sein.