09.11.2007

HEYER Medical AG

ARMS Advanced Remote Management System

HEYER Medical AG, ein international anerkannter Anbieter von Inhalations-, Anästhesie- und Beatmungsgeräten gib die Einführung seines Advanced Remote Management Systems (ARMS) bekannt. Dieser neu gestartete Service bietet dem Kunden aus der Ferne eine proaktive Überwachung und Wartung der Geräte während HEYER eine strikte Einhaltung der Netzwerksicherheit und der regulatorischen Praktiken gewährt.

Die Technologie hinter HEYERs ARMS ist ComBrios Virtual Service Infrastructure (VSI), eine virtuelle, sichere IP-Infrastruktur, die für den kontinuierlichen Transport von Echtzeit Remote Control Daten sorgt und auf Abruf Zugang zum Remote Device Management bietet. Zunächst wird dieser Service für das neue Narkosesystem VentOR und das Inhalationsgerät maris III verfügbar sein. ARMS ermöglicht dem HEYER Personal eine Ferndiagnose und eine Abfrage von Systemparametern, bevor die Geräte einen kritischen Zustand erreichen und greift somit einem vor Ort Service-Einsatz zuvor. Dies garantiert einen effizienteren Ersatzteilaustausch und geringere Ausfallzeiten durch eine schnelle Problemlösung.

ARMS gibt dem HEYER Service Personal Zugang zu einer einheitlichen und sicheren Plattform, um effizient und aus der Ferne VentOR und maris III Geräte auf der ganzen Welt zu überwachen. Das System ermöglicht den Experten eine Vielzahl von Dienstleistungen, einschließlich proaktive Echtzeit-Kontrolle, Leistungsdiagnostik, Alarm- und Meldungs-Historie, vorbeugende Wartung, Kalibrierung, Pflege und Reparatur.

"Die Geräte, die wir unseren Kunden anbieten, kommen in lebenskritischen Situationen zu Einsatz. Hier sind hohe Leistung und Verfügbarkeit von entscheidender Bedeutung", sagte Klaus Schickhaus, Vorstand der HEYER Medical AG. "Die Einführung unseres ARMS wird die Betriebszeit maximieren und dem Kunden die Sicherheit bieten, dass ihre Systeme einsatzbereit sind, wenn sie am meisten gebraucht werden. ComBrios VSI bietet uns eine kosteneffiziente und leistungsstarke Methode, um auf Abruf Zugang zu HEYER-Geräten bei unseren Kunden zu erhalten. Kurz gesagt, es bietet erhöhte Sicherheit bei reduzierten Kosten. Wir glauben, dass unsere Kunden dieses System mit Interesse aufnehmen werden, da die Infrastruktur nicht gegen staatliche Vorschriften verstößt, die Privatsphäre der Patienten gewährleistet wird und durch DFÜ- oder VPN-Verbindungen keine Veränderungen der Netzwerksicherheit beim Kunden notwendig sind."

Der Fernwartungsmarkt wächst zunehmend und HEYER Medical ist an der Spitze als frühzeitiger Nutzer dieses Systems in der Medizintechnik. Die Nutzung von ARMS, basierend auf der VSI Lösung, erleichtert Service und Wartung durch Methoden der Remote Management Technologie.

ARMS wird ab Januar 2008 für VentOR und maris III zur Verfügung stehen. Eine Erweiterung auf weitere HEYER-Geräte ist in Vorbereitung.

HEYER Medical zeigt eine Live-Demonstration von ARMS auf der MEDICA in Düsseldorf/Deutschland vom 14. bis 17. November 2007 in Halle 11, B19.