07.04.2008

German Healthcare Export Group e.V. (GHE e.V.)

ATMOS erweitert Produktion um rund 2500 qm

Firmengebäude von ATMOS (Foto: ATMOS)
LENZKIRCH. Nachdem im Juli 2007 der Spatenstich für den geplanten ersten Bauabschnitt bei ATMOS erfolgte, konnte dieser jetzt fertig gestellt werden.

Für 1,5 Millionen Euro entstand am östlichen Ende des Betriebsgeländes ein dreigeschossiger Anbau mit einer Fläche von ca. 1.500 Quadratmetern. Um auch dem Umweltanspruch gerecht zu werden, wurde auf dem Dach eine 250.000 Euro teure Solaranlage installiert. Die Sonnenenergie zählt zu den regenerativen Energien, ihre Nutzung wird in vielen Ländern gefördert. So auch in Deutschland. ATMOS folgt damit diesem fortschrittlichen Trend der unbegrenzt verfügbaren Energie und somit der Nichtbelastung durch den immer wieder diskutierten Feinstaub oder auch den schädlichen Treibhausgasen.

Im Erdgeschoss wird der Versand sein „neues Zuhause“ bekommen, im 1. Obergeschoss die Montage für Klein-Absauggeräte und im 2. Obergeschoss die Elektronische Montage. Für diese Abteilungen wurde die Voraussetzung für ein verbessertes und komfortableres Arbeiten geschaffen. Bei ATMOS ist ein immer höheres Arbeitsaufkommen zu bewältigen, dies ist die Grundvoraussetzung für ein kontinuierliches Wachstum. Erfolg ist eines der Unternehmenskonzepte.

Nach der Fertigstellung des 1. Bauabschnittes wird dann der zweite in Angriff genommen. Hier entstehen dann weitere rund 1.000 Quadratmeter Nutzfläche mit einem finanziellen Aufwand von einer weiteren Million Euro. Damit wird Platz für ca. 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.