10.05.2007

InterComponentWare AG (ICW)

Agfa HealthCare und ICW: Zusammenarbeit im eHealth-Bereich

Mortsel, Belgien / Walldorf, Deutschland – 10. Mai 2007 – 11:00 CET

Agfa HealthCare, ein führender Anbieter IT-unterstützter klinischer Workflow- und Imaging-Systeme, und der eHealth-Spezialist InterComponentWare AG (ICW) gaben heute eine Intensivierung ihrer Zusammenarbeit bekannt. Im Rahmen einer nicht exklusiven Vereinbarung soll eine nahtlose Integration und Interoperabilität zwischen ORBISTM, dem Klinik-Informationssystem (KIS) von Agfa HealthCare, und dem eHealth Framework von ICW geschaffen werden.

eHealth-Lösungen zielen darauf ab, die medizinische Versorgungsqualität zu verbessern, indem medizinische Leistungserbringer alle relevanten Gesundheitsdaten (Allergien, Medikationen, etc.) gemeinsamer Patienten austauschen. So kann jeder behandelnde Arzt auf umfassende medizinische Informationen seiner Patienten zugreifen und seine Diagnose und Behandlung daran ausrichten.

Das ICW eHealth Framework ist eine offene Plattform für die Entwicklung serviceorientierter Lösungen für das Gesundheitswesen. Es bietet standardisierte Schnittstellen, um bestehende Anwendungen anderer Hersteller mit Lösungen der ICW zu verbinden. Über das eHealth Framework wird eine nahtlose Integration erreicht, so dass unterschiedliche, vorhandene Systeme zu einer einzigen, durchgängigen Lösung verbunden werden.

Die nicht exklusive Vereinbarung wird das Wachstum von Agfa HealthCare auf dem eHealth-Markt weiter verstärken. Die Firma hat bereits ihre ORBIS Lösungen erfolgreich zwischen verschiedenen Einrichtungen europäischer Krankenhausgruppen vernetzt und sorgt für Integrierbarkeit ihrer Anwendungen mit Softwareprogrammen für Allgemeinmediziner. ORBIS wird derzeit europaweit in über 750 Einrichtungen von täglich mehr als 450.000 Anwendern genutzt, was Agfa HealthCare zu einem der führenden IT-Anbieter im Gesundheitswesen macht.

Agfa und ICW haben vereinbart, ihre bereits bestehende Kooperation bei Homogenisierungsfragen im Krankenhaus-Bereich zu erweitern. Agfa HealthCare und ICW haben gemeinsam mit anderen Organisationen bereits in verschiedenen Arbeitsgruppen in Deutschland aktiv zusammengearbeitet, z.B. im VHitG (Verband der Hersteller von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen), bei der Umsetzung von HL7 in Deutschland sowie bei der Entwicklung der elektronischen Fallakte.

In das eHealth Framework ist die langjährige Erfahrung der ICW aus der Entwicklung und dem Einsatz eigener eHealth-Lösungen eingeflossen. Es bildet die Grundlage für alle Produktentwicklungen der ICW und wird auch interessierten Partnern für deren eigene Entwicklungsarbeit angeboten.

Philippe Houssiau, Präsident von Agfa HealthCare, erläutert: „Die Lösungen von Agfa und ICW ergänzen sich optimal. Agfa verfügt über hervorragend positionierte KIS-, RIS- und PACS-Systeme (Klinik-Informationssystem / Radiologie-Informationssystem / Bildarchivierungs- und -kommunikations-system) und ICW bringt sowohl ihr langjähriges Know-how in der Vernetzung vorhandener Systeme als auch ihre persönliche Gesundheitsakte LifeSensor in die Partnerschaft mit ein.“

Dem stimmt Peter Reuschel, Vorstandsvorsitzender der ICW zu: „Die Zusammenarbeit zwischen Agfa HealthCare und ICW bietet den Kunden beider Unternehmen einen einzigartigen Mehrwert, da vorhandene Systeme wirkungsvoller integriert werden können.“

HL7 = Health Level 7, ein Standard zum Informationsaustausch. Der speziell für das Gesundheitswesen entwickelte Kommunikationsstandard ermöglicht die Kommunikation und Kooperation zwischen nahezu allen Institutionen und Bereichen des Gesundheitswesens.

Über Agfa
Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen bei Imaging-Lösungen und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druck- und Medienindustrie (Agfa Graphics), für das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) sowie filmbezogene Produkte und spezielle industrielle Anwendungen (Agfa Materials). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen ist in 40 Ländern aktiv und verfügt über Vertretungen in weltweit weiteren 100 Ländern. 2006 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 3,401 Milliarden Euro.


Über Agfa HealthCare
Agfa HealthCare, ein Unternehmen der Agfa-Gevaert Group, ist ein führender Anbieter IT-gestützter klinischer Workflow- und diagnostischer Bildmanagementlösungen sowie von auf neuestem Stand der Technik arbeitenden Systemen zur Erfassung, Bearbeitung und zum Druck von Bildern in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesen. Das Unternehmen verfügt über mehr als ein Jahrhundert Erfahrung in der diagnostischen Bildgebung und ist seit den frühen neunziger Jahren ein Pionier auf dem IT-Markt für das Gesundheitswesen. Agfa HealthCare beschäftigt heute 5.700 Mitarbeiter. Das Unternehmen unterhält weltweit Niederlassungen und Vertretungen in mehr als 100 Ländern. Der Umsatz für Agfa HealthCare betrug im Jahr 2006 rund 1,45 Milliarden Euro und damit 43 % des Konzernumsatzes.

Weitere Informationen über Agfa finden Sie im Internet unter www.agfa.com


Über InterComponentWare
Die InterComponentWare AG (ICW) ist ein führender internationaler eHealth-Spezialist mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Bulgarien. Ihre Lösungen zur Vernetzung der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen verbessern nachhaltig die prozessorientierte Kommunikation und Datenintegrität – und damit die Qualität der medizinischen Versorgung. ICW entwickelt und vertreibt unter anderem Soft- und Hardware-Komponenten für die Telematik-Infrastruktur der elektronischen Gesundheitskarte, die persönliche elektronische Gesundheitsakte LifeSensor sowie Vernetzungslösungen für Kliniken und niedergelassene Ärzte. Als Teil des bIT4health-Konsortiums hat ICW wichtige Beratungsleistungen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland erbracht, ist am österreichischen eCard-Projekt beteiligt und hat vor kurzem ein Pilotprojekt für die bulgarische Gesundheitskarte gewonnen.