17.10.2014

Pumacy Technologies AG

Agiles Innovationsmanagement

Im Zusammenhang mit einer Einladung zum Innovationskonvent am 12. September 2014 in Berlin stellte Pumacy sein "Agiles Innovationamangement für Krankenhäuser" vor. Es fokussiert darauf, in Krankenhäusern vorhandenes Innovationspotenzial so zu nutzen, dass aus eigener Kraft dauerhaft positive Veränderungen stattfinden.



Agiles Innovationsmanagement für Krankenhäuser


In der Belegschaft vorhandenes Innovationspotenzial kann noch besser genutzt werden, so dass Verbesserungen kontinuierlich von innen heraus wachsen. Das gelingt, indem nach einem klaren Aktionsplan die Möglichkeiten für zeit- und standortunabhängige Zusammenarbeit an Verbesserungs- und Innovationsthemen geschaffen wird. Dies löst eine grundlegende Innovationsorientierung aus und fördert sie zugleich. Somit kann sich langfristig eine neue, offene Innovationskultur entwickeln. Die Etablierung eines nachhaltigen Innovations-Management-Systems (nach DIN CEN/TS 16555-1), in das alle Mitarbeiter hierarchie- und funktionsübergreifend einbezogen werden, führt in der Folge zu höherer Mitarbeiterzufriedenheit, wirtschaftlicher Stärke und Wettbewerbsresistenz einer Klinik bzw. oder jeder anderen Einrichtung. Es wird ein gesteuertes, skalierbares und nachhaltiges System aufgesetzt, in dem mittel- bis langfristig die Durchsetzung (Adoption und Diffusion) von Innovationen gelingt und sich ein neues, auf übergreifende Zusammenarbeit gerichtetes, Innovationsbewußtsein entwickelt. Ziele jedes Vorhabens sind die kontinuierliche Verbesserung von
- Patientennutzen
- Qualität, Produktivität und Effektivität
- Kostenstrukturen durch bessere Ressourcennutzung
- wirtschaftlichem Wachstum


Wie es gelingt


Bestandteil ist die Identifizierung von positiven und negativen Einflussfaktoren, die Innovationen entweder ermöglichen oder blockieren, sowie deren Ausprägung und Einfluss auf den Innovationsprozess wie z.B. Führung, Kultur, Fähigkeiten. Schliesslich folgt die nachhaltige Veränderung durch Training und Coaching.


Vernetzung, Kollaboration und Wissensteilung helfen perspektivisch das Gesundheitssystem als Ganzes positiv zu beeinflussen. Wenn das Rad nicht immer neu erfunden wird, positive und negative Erfahrungen auf einfache Art und Weise organisationsintern aber auch -übergreifend ausgetauscht werden können, Mitarbeiter das Gefühl bekommen, gehört zu werden, treibt sich das Ecosystem selbst voran. Durch Training und Coaching wird dieser Veränderungsprozess systematisch begleitet und auf dem neuesten Stand gehalten. Wenn Mitarbeiter eines Krankenhauses oder Externe einen festen Anlaufpunkt, nennen wir ihn Innovationsbüro, haben, bei dem Ideen jeglicher Art gehört werden und gemeinsam entwickelt werden können, steigt die Bereitschaft, sich an Verbesserung und Innovation zu beteiligen. Das führt schließlich zu einer Win-Win-Situation für das Krankenhaus, die Kostenträger und für die Patienten.


Der zusätzliche Mehrwert liegt darin, über die technologische Innovationsmanagement-Plattform, die dem Konzept zugrunde liegt, unterschiedliche Communities, z.B. Krankenhäuser, andere Gesundheitseinrichtungen oder Universitäten untereinander zu vernetzen. So können voeneninader unsabhängige Anwender untereinander gute Praxis austauschen und voneinander lernen. Das befeuert das gesamte Gesundheitssystem.


In verschiedensten Gremien und Veranstaltungen wird sichtbar, wie viel Kreativität im Gesundheitssystem vorhanden ist und in Insellösungen umgesetzt wird. Im Interesse aller könnte sein, diese Kraft zu bündeln und im Sinne von Wissensaustausch allen verfügbar zu machen. Unsere eigens entwickelte Lösung zum Agilen Innovationsmanagement zielt genau darauf ab.


Es ist zu erwarten, das Kliniken angespornt sind, die Chance für sich zu ergreifen und aus eigener Kraft in ihr schlummernde, unerkannte Kreativität zu mobilisieren und für sich nutzbar zu machen.


Wo funktionert es schon


In Großbritannien sind bereits die Weichen dafür gestellt. Die Health and Wealth Agenda 2011 unterstützt dort das Entstehen eines nationalen Netzes. Sknadinavien ist traditionell Vorreiter und auch in Spanien gibt es gute Beispiele. Pumacy hilft dabei, diese guten Erfahrungen nach Deutschland zu bringen bildet mit dem Agilen Innovationsmanagement einen Katalysator für Verbesserungen im Gesundheitssystem in Deutschland.


Besuchen Sie unseren Vortrag am 12.11.2014 um 11:40 Uhr: "Doping für's Krankenhaus - Innovationsressourcen besser nutzen" in Halle 15 /A 05  und die Expertenforen.


http://www.medica.de/cipp/show,lang,1/oid,28457/xa_nr,2412383/~/Web-StandactsDatasheet/standacts_datasheet