09.08.2011

Berlin Partner GmbH

Anzahl der Unternehmensgründungen in Berlin steigt

Trotz guter Konjunktur und sinkender Arbeitslosigkeit steigt die Zahl der Unternehmensgründungen. Berliner Wirtschaftsämter melden für das erste Quartal 2011 einen Nettozuwachs von 3500 gewerblichen Unternehmen. Wesentliche Treiber des anhaltend positiven Gründungstrends sind nach Ansicht der IHK Berlin internetbasierte Geschäftsmodelle und verbesserte Gründungsservices.

In der Vergangenheit gab es bei besserer Konjunktur und sinkender Arbeitslosigkeit stets weniger Gründer. Einen Grund für den aktuell positiven Gründungstrend sieht Sabine Gehrig, IHK Geschäftsführerin, in der zunehmenden Bedeutung des Internets: „Neue Technologien ermöglichen neue Geschäftsmodelle im Netz, die besonders gut geeignet für Nebenerwerbsgründungen sind. Auch die boomende Konjunktur führt zu mehr Gründungen neben der Festanstellung.“ Für diese Annahme sprechen auch die Zahlen des KfW-Gründungsmonitors 2011. So stieg die Zahl der Nebenerwerbsgründer in 2010 gegenüber dem Vorjahr bundesweit um 14 Prozent auf 540.000 Personen an. Die Zahl der Vollerwerbsgründer blieb mit 396.000 Personen konstant.

Ganz unabhängig von der konjunkturellen Lage hat die IHK Berlin in den vergangenen Jahren ihren Gründungsservice systematisch ausgebaut, auch im Internet. So wurde vor wenigen Wochen die Gründungswerkstatt Berlin-Brandenburg ins Netz gestellt. Registrierte Nutzer können hier ihren Businessplan Schritt für Schritt entwickeln. Dabei steht ihnen zu jeder Frage ein Tutor im jeweiligen IHK-Bezirk zur Seite.

Sabine Gehrig hat eine weitere Erklärung für den anhaltenden Gründungswillen: „Laut einer Umfrage des DIHK, an der auch unsere Berliner Gründer teilnahmen, wollen 98 Prozent der Teilnehmer den IHK-Gründungsservice weiter empfehlen. Fachkompetenz und Kundenorientierung der Berater werden in Schulnoten mit „sehr gut“ (1,35 und 1,38) bewertet. Auch unser immer besseres Angebot hilft bei der Entscheidung für eine Selbständigkeit.“