Arbeitsausfälle kosten mehr als Behandlung

Foto: Geldscheine und Münzen

Rheuma beeinträchtigt nicht nur
Betroffene, sondern auch die
Volkswirtschaft; © SXC

Stark schmerzende und geschwollene Gelenke führen dazu, dass Betroffene alltägliche Bewegungen nicht mehr ausführen können. Die Folge: Sie müssen sich krank melden oder ihre bisherige Tätigkeit auf lange Sicht aufgeben. So sind drei Viertel der Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) im ersten Krankheitsjahr mindestens einmal arbeitsunfähig - und dies fünfmal so lang wie alle anderen Krankenkassenversicherten. Nach mehr als zehnjähriger Krankheit sind 40 Prozent der RA-Patienten nicht mehr erwerbstätig.

Die ökonomischen Auswirkungen: Durch den Arbeitsausfall belaufen sich die indirekten Kosten bei der RA nach mehr als zehnjähriger Krankheit auf bis zu 15.700 Euro pro Jahr. Ähnlich hoch liegen sie bei den anderen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Maßnahmen, die die Erwerbstätigkeit erhalten und damit die Kosten senken könnten, wie Teilzeitarbeit, Teilrenten sowie Leistungen zur Rehabilitation erhalten nur circa ein Drittel der Betroffenen. Die eingeschränkte Funktionsfähigkeit führt dazu, dass langjährige Betroffene zunehmend auf Hilfe und Pflege durch Verwandte angewiesen sind.

Der Bericht der Kommission Rehabilitation und Sozialmedizin, der versorgungsrelevante Daten der letzten zehn Jahre für entzündlich- rheumatische Erkrankungen auflistet, belegt die Folgen der Krankheit für die Betroffenen und die Volkswirtschaft. „Die indirekten Kosten, die durch Arbeitsausfälle und Erwerbsminderungsrenten entstehen, sind letztendlich viel gravierender als die Behandlungskosten", erklärt Professor Ekkehard Genth, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie. Tatsächlich stünden den Betroffenen heute vielfältige Behandlungs- und Rehabilitationsmöglichkeiten zur Verfügung, die einschneidende Krankheitsfolgen deutlich mindern könnten.

MEDICA.de; Quelle: Kompetenznetz Rheuma in der Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh)