26/07/2006

GWI AG

Auf Expansionskurs: Klinikverbund des AKH Celle will mit ORBIS weiter wachsen

Die drei Krankenhäuser im Klinikverbund der Stiftung Allgemeines Krankenhaus (AKH) Celle haben am 19. Juni einen Vertrag zur standortübergreifenden Einführung des Klinikinformationssystems (KIS) ORBIS der Agfa HealthCare unterschrieben. Nach dem Allgemeinen Krankenhaus Celle und dem Klinikum Peine soll ORBIS ab dem 1. Januar 2007 auch im St. Josef-Stift Celle im Echtbetrieb eingeführt und in den nächsten Jahren fortlaufend erweitert werden.

Bereits seit September 2001 nutzt das Allgemeine Krankenhaus Celle das ORBIS-KIS, während das Klinikum Peine zum 1. April diesen Jahres in den Echtbetrieb einstieg. Die seit Mai 2005 in den Klinikverbund eingetretene Krankenhaus St. Josef-Stift Celle gGmbH nutzte dagegen bisher noch eine andere Klinik-IT-Lösung. Aus dieser Konstellation erwuchs bald der Wunsch nach einer einrichtungsübergreifenden Vereinheitlichung und Konsolidierung der IT in einer voll integrierten und schnittstellenfreien Lösung. Norbert Mischer, Geschäftsführer der St. Josef-Stift Celle gGmbH, erläutert die Entscheidung für ORBIS als Integrationsplattform: „Wir sind davon überzeugt, dass wir nur durch Expansion überleben können. Dieses Ziel verfolgen wir nicht nur quantitativ durch Zukäufe und organisches Wachstum, sondern auch qualitativ durch eine fortlaufende Steigerung unserer Behandlungseffizienz und Betreuungsqualität. Deswegen haben wir uns für die standortübergreifende Komplettablösung anderer IT-Lösungen durch das praxisbewährte ORBIS-KIS und seine schrittweise, substanzielle Erweiterung in den kommenden Jahren entschieden.“

In einer ersten und zweiten Projektstufe werden bestehende Verfahren bis zum 1. Januar 2007 durch ORBIS abgelöst und um sinnvolle Zusatzfunktionen erweitert. Ab diesem Zeitpunkt werden ambulantes und stationäres Patientenmanagement, das komplette Rechnungswesen und im medizinischen Umfeld der Stationsarbeitsplatz, die Arztbriefschreibung, OP-Arbeitsplatz und OP-Planung, DRG Workplace und Qualitätssicherung als ORBIS-Funktionalitäten im Echtbetrieb verfügbar sein. Auf insgesamt fünf Stufen angelegt sollen in den nächsten Jahren Pflegedokumentation, Leistungsstellenmanagement, Radiologie, Dokumentenmanagement und Endoskopie hinzutreten. Reiner Niehaus, Regionalleiter Nord der Agfa HealthCare: „Die Stiftung AKH Celle ist für uns nicht nur ein langjähriger, sondern auch ein strategisch wichtiger Partner. Im sich stark wandelnden norddeutschen Klinikmarkt zeugt die Entscheidung für eine schrittweise Einführung einer ORBIS-Komplettlösung von großer Weitsicht – und bestätigt gleichzeitig unsere hervorragende Zusammenarbeit in den letzten Jahren.“

Der Zusammenschluss von AKH Celle, der Klinikum Peine gGmbH und der Krankenhaus St. Josef-Stift Celle gGmbH als hundertprozentige Tochtergesellschaften unter dem Dach der Stiftung Allgemeines Krankenhaus Celle ist beispiellos in Niedersachsen. An seinen drei Standorten verfügt der Klinikverbund über rund 1.200 Betten. Im Jahr 2005 wurde das Allgemeine Krankenhaus Celle mit dem Qualitätspreis der AOK Niedersachsen ausgezeichnet.


Über Agfa

Die Agfa-Gevaert Gruppe mit Hauptsitz in Mortsel, Belgien, gehört zu den weltweit führenden Imaging- und IT-Unternehmen. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme, in erster Linie für die Bereiche Grafische Industrie, Medizin und für spezifische industrielle Bereiche. Agfa ist in 40 Ländern tätig und hat Vertretungen in weiteren 100 Ländern auf der ganzen Welt. 2005 erzielte die Agfa-Gevaert Gruppe einen Umsatz von 3.308 Millionen Euro.

Agfa HealthCare bietet Krankenhäusern und anderen Einrichtungen im Gesundheitswesen Systeme der Spitzentechnologie für die Erfassung, Bearbeitung und Verwaltung von Diagnostikbildern sowie IT-Lösungen, die den Imaging-Workflow quer durch sämtliche Abteilungen in den gesamten Krankenhausbetrieb integrieren.

Darüber hinaus ist Agfa führend auf den schnell wachsenden Märkten für integrierte
IT-Systeme, die die gesamte Gesundheitseinrichtung umfassen. Dadurch können sie effizienter und effektiver arbeiten, den Patientendurchsatz steigern und gleichzeitig die Qualität der Betreuung verbessern.

Weitere Informationen über Agfa finden Sie im Internet unter www.agfa.com.

Agfa und das Agfa-Logo sind Marken von Agfa-Gevaert N.V., Belgien, oder ihrer Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Ansprechpartner:

Agfa HealthCare
Walter Schäfer
Leitung Marketing und PR
GWI AG
Tel.: 0228 - 2668 2719
Fax: 0228 - 2668 2666
E-Mail: walter.schaefer@gwi-ag.com


Johan Jacobs
Corporate Press Relations Manager
Tel.: +32 (0)3 444 80 15
Fax: +32 (0)3 444 50 05
E-Mail: johan.jacobs@agfa.com