26.03.2007

Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH

Aufbau eines Digitalarchivs im Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Berlin, 26. März 2007 – Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen behandelt im Jahr ca. 18.500 stationäre Patienten. Mittlerweile sind die Kapazitätsgrenzen des Krankenblattarchivs erreicht und auch in Bezug auf die Archivstruktur und -verwaltung besteht Verbesserungspotential. Mit Hilfe des bewährten PEGASOS® Archivsystems des Softwareherstellers Marabu EDV GmbH soll nun das gesamte Archiv in dem 500-Betten-Haus neu organisiert werden.

Grundlage des neuen Archivkonzepts ist die revisionssichere digitale Archivierung im PEGASOS® Archiv. Die Speicherung der Daten erfolgt in einem redundanten hierarchischen Festplatten-Speichersystem, wodurch hohe Verfügbarkeit und kurze Zugriffszeiten garantiert werden können. Ab 1. Juli 2007 werden neu angelegte Akten nach Entlassung des Patienten intern im Klinikum digitalisiert. Alle Patientenunterlagen können jederzeit über einen direkten Aufruf aus dem klinischen Arbeitsplatzsystem i.s.h.med eingesehen werden. Der Anwender wechselt dabei ohne erneute Anmeldung in den PEGASOS® Viewer. Vor dem Stichtag erstellte Papierakten sind so ebenfalls recherchierbar und können direkt vom Archiv angefordert werden, wo sie on-demand gescannt werden. Auf diese Weise sollen die Altakten sukzessive in das Digitalarchiv überführt werden. Die Bestellung und Verwaltung der Papierakten wird mit Hilfe der PEGASOS® Aktenverwaltung realisiert, die zudem Transparenz über jegliche Aktenbewegungen ermöglicht.

Die Umsetzung des neuen Archivsystems startete im März mit der Verabschiedung des Projektplans und dem Beginn der Organisationsberatung. Im Anschluss daran sind die Hardwarebeschaffung und Erstinstallation geplant. Nach einer Testphase und den Mitarbeiterschulungen soll das PEGASOS® Digitalarchiv zum 1. Juli dieses Jahres den Routinebetrieb aufnehmen.

In einem nächsten Schritt wird das bereits vorhandene digitale Archiv der Notaufnahme in das PEGASOS® System integriert. Die Einbindung von Verwaltungs- und geschäftsrelevanten Unterlagen ist ebenso wie die e-Mail-Archivierung für September 2007 geplant, die Erweiterung des Archivs für bildgebende Systeme (PACS, DICOM) soll dann in 2008 realisiert werden. Mit diesem Schritt erhält das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ein umfassendes Archivsystem, das dazu beiträgt die Arbeitsabläufe zu beschleunigen und damit die medizinische Versorgung zu optimieren.