02.08.2011

Siemens AG

Aufsichtsrat bestellt Peter Löscher für weitere fünf Jahre als Vorstandsvorsitzenden

Siegfried Russwurm und Peter Y. Solmssen ebenfalls als Vorstände wiederbestellt

Der Aufsichtsrat der Siemens AG hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, Peter Löscher (53) für weitere fünf Jahre als Vorsitzenden des Vorstands der Siemens AG zu bestellen. Zudem wurden Siegfried Russwurm (48) und Peter Y. Solmssen (56) wieder als Mitglieder des Vorstands der Siemens AG bestellt. Bei seiner Entscheidung würdigte der Aufsichtsrat die erfolgreiche Arbeit des Vorstandsvorsitzenden und der beiden Vorstandsmitglieder.

Die drei neuen Verträge sind wirksam zum 1. April 2012 – also dem jeweiligen Ende der laufenden Bestellung. Peter Löscher ist seit 1. Juli 2007 Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

Peter Y. Solmssen gehört dem Vorstand seit 1. Oktober 2007 an, er leitet die Zentralabteilungen Corporate Legal und Compliance und ist zudem General Counsel des Unternehmens. Siegfried Russwurm, seit 1. Januar 2008 Vorstandsmitglied, ist CEO des Sektors Industry und leitet zugleich die Zentralabteilung Corporate Security Office.

Der Zeitraum der Bestellung beträgt grundsätzlich fünf Jahre, wobei generell in den Verträgen eine übliche Altersregelung vorgesehen ist: Erreicht ein Vorstandsmitglied im Zeitraum seiner Bestellung die Altersgrenze von 60 Jahren, verlängert sich seine Bestellung von da an um jeweils ein Jahr automatisch – bis zu einer Gesamtdauer von maximal fünf Jahren. Diese Regel gilt, so lange keine der beiden Parteien widerspricht.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie und Energie sowie im Gesundheitssektor tätig. Siemens steht seit über 160 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Mehr als ein Drittel des Konzernumsatzes entfällt auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2010 endete, auf fortgeführter Basis (ohne Osram und Siemens IT Solutions and Services) einen Umsatz von 69 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,3 Milliarden Euro. Ende September 2010 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 336.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.