29/01/2007

Spectaris Industrieverband e.V.

Auswirkungen von Gesundheitsreform und neuen Regularien im Medizinprodukterecht

Hochrangige Fachleute aus dem Bundesgesundheitsministerium informieren am 28. Februar in Bonn im Rahmen eines SPECTARIS-Seminars über Folgen von Gesundheitsreform und anderen nationalen und europäischen Neuregelungen für den Bereich Medizinprodukte.

Die Gesundheitsreform kommt, die nationale und europäische Gesetzgebung im Medizinprodukterecht befindet sich derzeit in der Überarbeitung. Was genau sich ändern wird und wie sich das auf die Herstellung und den Vertrieb von Medizinprodukten auswirkt, ist Thema eines Seminars am 28. Februar 2007 in Bonn, zu dem der Industrieverband SPECTARIS in Zusammenarbeit mit beta seminare einlädt. Das Seminar richtet sich an Hersteller und Vertreiber von Medizinprodukten. Einzelthemen sind u.a. die Grundzüge des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes, die Neuregelungen bei der Hilfsmittelversorgung und die Weiterentwicklung des nationalen und europäischen Medizinprodukterechts. Referenten werden u.a. Franz Knieps, Abteilungsleiter Gesundheitsversorgung, und Wilfried Reischl, Leiter des Referats Medizinprodukte, sein. Als Tagungsleiter konnte Prof. Hans-Georg Will, der im BMG das Referat Heil- und Hilfsmittel leitet, gewonnen werden.

Die Teilnahmegebühr für das Tagesseminar beträgt 450,- € zzgl. MwSt. Mitglieder des Industrieverbandes SPECTARIS zahlen eine ermäßigte Gebühr von 300,- € zzgl. MwSt. Das aktuelle Tagungsprogramm sowie die Anmeldeunterlagen sind im Internet unter http://www.bsbb.de/veranst/ zu finden.

Der Deutsche Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e.V. (SPECTARIS) vertritt Unternehmen aus den Branchen Consumer Optics (u.a. Brillenfassungen, Brillengläser, Kontaktlinsen, Ferngläser), Photonik und Präzisionstechnik (Laser, Optische Komponenten, Analyse-, Bio- und Labortechnik, Messtechnik, Phototechnik) sowie Medizintechnik. Die bei SPECTARIS organisierten Branchen erzielen einen Gesamtjahresumsatz von über 40 Milliarden Euro und beschäftigen mehr als eine Viertel Million Menschen. Seine rund 400 überwiegend mittelständischen Mitgliedsunternehmen unterstützt SPECTARIS sowohl durch aktives Branchenmarketing im In- und Ausland und durch die Vertretung der Brancheninteressen gegenüber der Politik, als auch durch diverse Serviceangebote wie Seminare und die Zulieferung von Branchendaten.

In begrenzter Zahl können Medienvertreter für die Berichterstattung an dem Seminar kostenfrei teilnehmen. Sollten Sie interessiert sein, nehmen Sie bitte mit Rebekka Epple (Tel.: 030/ 414021-26 bzw. epple@spectaris.de ) Kontakt auf.

Thomas Krieger
Pressesprecher
Fon +49 (0)30 41 40 21-15
Fax +49 (0)30 41 40 21-33
krieger@spectaris.de
www.spectaris.de
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische, medizinische und
mechatronische Technologien e.V.
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin