15.08.2012

Baaske Medical GmbH & Co. KG

Baaske Medical präsentiert TÜV geprüfte medizinische Steckdosenleiste

Die gesamte Steckdosenleiste ist für eine Last von bis zu 3600W ausgelegt. Für ein Plus an Sicherheit sorgt der Anschluss für einen zusätzlichen Potenzialausgleich (ZPA) pro Steckdoseneinsatz, so dass die medizinische e-Medic Steckdosenleiste MED 5 ZPA gleichzeitig auch als lokaler ZPA Verteiler genutzt werden kann.

Die Produktion der e-Medic Steckdosenleiste MED 5 ZPA erfolgt zu 100% in Deutschland am Standort Lübbecke und wird vom TÜV Süd überwacht. Das schlag- und sturzfeste Gehäuse der Steckdosenleiste wird aus dem vollen Aluminium gefräst, es sind keine Gehäuse - Kunststoffteile vorhanden. Die Zuleitung mit Knickschutz der Steckdosenleiste hält auch stärksten Belastungen Stand und ist in einer Länge von bis zu 5 Metern verfügbar. Aufgrund des großen Querschnitts der einzelnen Zuleitungen (2.5mm²) wird auch bei 5 Metern Kabellänge ein sehr geringer Schutzleiterwiderstand ermöglicht.
Durch eine speziell entwickelte Abzugssicherung, welche sich nur mit Werkzeug entfernen lässt, kann das unbeabsichtigte Herausziehen oder Hinzufügen von Verbrauchern verhindert werden.

"Mit der neuen e-Medic Steckdosenleiste MED 5 ZPA rollen wir den Markt für medizinisch genutzte Stromverteilung in Deutschland neu auf. Wir sind stolz darauf, dass der TÜV Süd das Produkt für sicher befindet und dass die Steckdosenleiste zu 100% in unseren Räumlichkeiten gefertigt wird. So sind wir in der Lage, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen" so der Geschäftsführer der FA. Baaske Medical GmbH & Co. KG.