21/04/2008

German Healthcare Export Group e.V. (GHE e.V.)

Beatmungssysteme neu definiert – Weinmann auf dem DAC

Der VENTIlogic (Foto: Weinmann)
HAMBURG. Das Hamburger Medizintechnik-Unternehmen Weinmann präsentiert in diesem Jahr unter dem Motto „Beatmungssysteme neu definiert“ sein gesamtes Beatmungsportfolio auf dem DAC (Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin).

Im Zentrum der Präsentation steht dabei die Demonstration eines „Arbeitsplatzes Beatmung“. Dieser zeigt das Heimbeatmungsgeräte der Firma (VENTIlogic) im Zusammenspiel mit einer Monitoring-Einheit, einem transkutanen Blutgasmonitoring, einer optionalen Blutgasanalyse sowie einer Sekretabsaugung. Die wichtigsten Beatmungs- und Blutgasparameter werden auf einem Monitor in Kurven und Trendaufzeichnungen dargestellt. Vorgeführt wird alles zusammen auf einem speziellen Fahrgestell für den mobilen temporären Einsatz wie er z. B. bei der postoperativen Beatmung, auf Intermediate Care-Stationen oder in Pflege- und Reha-Einrichtungen genutzt werden kann. „Wir möchten hier den Nutzern demonstrieren, wie eine solche mobile Komplettsystemlösung aussehen kann und welche Vorteile sie bietet“, erläutert Jörg Mielenz, Produkt- und Beatmungsspezialist bei Weinmann.
Der innovative TA-Modus des VENTIlogic ermöglicht es, die hohe Therapietreue spontaner Beatmungsformen mit der hohen Entlastung (ca. 90%) kontrollierter Beatmungsformen zu kombinieren.

In Kombination mit dem neuen Sauerstoff-Zuschaltventil VENTI-O2 plus können die Beatmungspatienten – zum Beispiel in der Phase der Respirator-Entwöhnung – mit dem Beatmungsgerät VENTIlogic mit bis zu 15l Sauerstoff zusätzlich versorgt werden. Das wurde ermöglicht durch eine Veränderung des Sicherheitskonzeptes des VENTIlogic.
Das optimierte „neue“ VENTIlogic ist ab Mitte Mai erhältlich.