19.11.2009

TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG

Berührungslose Präzisionswerkzeuge

Herzschrittmacher
Die hohen Anforderungen medizintechnischer Produkte an Fertigungsqualität, Prozessdokumentation und kosteneffiziente Produktion können Anwender problemlos mit Lasern und Lasersystemen von TRUMPF erfüllen. Zwei Anwendungen zeigt der Ditzinger Laserspezialist auf der COMPAMED in Düsseldorf. Zuerst schweißt die Arbeitsstation TruLaser Station 5004 in Kombination mit dem gepulsten Laser TruPulse 103 zwei Edelstahlrohre unterschiedlichen Durchmessers. Anschließend beschriftet der Markierlaser TruMark 3010, integriert in den Markierarbeitsplatz TruMark Station 1000, die geschweißten Rohre mit einem Datamatrix-Code.

Der Laserarbeitsplatz TruLaser Station 5004 mit dem integriertem Nd:YAG-Festkörperlaser TruPulse 103 setzt in der Laserbearbeitung ein elektronisches Stereomikroskop ein. Im Gegensatz zu Systemen mit optischen Mikroskopen ist das elektronische Mikroskop bei der TruLaser Station 5004 von der Laseroptik entkoppelt. Dadurch kann der Bediener den Einblick in das Mikroskop ergonomisch an seine Bedürfnisse anpassen und muss sich nicht mehr an der Größe des Bauteils orientieren.

Da sich nur der Laserstrahl bewegt, während das Werkstück ruht, ist eine präzisere Bearbeitung möglich. Der große Arbeitsraum ist der flexiblen Fertigung in der Medizintechnik angepasst. Bei erhöhtem Platzbedarf lässt sich ein Durchbruch in der Arbeitsplatte nutzen oder die Schutzhaube einfach nach oben öffnen. Der Anwender muss dann jedoch darauf achten, sich und andere Personen beim Arbeiten vor der Strahlung des Lasers entsprechend zu schützen (Schutzbrille/Schutzkleidung; Laserklasse 4).

Der Markierarbeitsplatz TruMark Station 1000 ist der kompakteste Laserarbeitsplatz von TRUMPF. Er ist ein Einsteigergerät, mit dem sich hochwertige Beschriftungen einfach, schnell und günstig durchführen lassen. Ebenfalls ideal für alle Anwender, die Einzelstücke oder Kleinserien kostengünstig markieren möchten, ist der Markierlaser TruMark 3010. Er bietet bewährte Beschriftungstechnologie von TRUMPF zu geringen Investitionskosten. Wie alle Laser der TruMark Serien 3000, 5000 und 6000 zeichnet sich der luftgekühlte TruMark 3010 durch ein modulares und kompaktes Design aus. Für Anwender, die platzsparend arbeiten möchten oder ein mobiles Lasermarkiersystem benötigen, bietet sich die Kombination des TruMark 3010 mit der kompakten Arbeitsstation TruMark Station 1000 an.

TRUMPF bietet für jede Anwendung in der medizintechnischen Fertigung die passende Strahlquelle. Welcher Laser, welche Fokussieroptik und welche Parameter für die jeweilige Applikation am besten geeignet sind, ermitteln die Machbarkeitsstudien, die TRUMPF für seine Kunden in den Laser Applikationszentren durchführt. Neben den gepulsten Lasern der TruPulse Serie zum Schweißen und der TruMark Serie zum Markieren, setzt die Medizinproduktebranche auch auf die Faserlaser der TruFiber Serie zum Schneiden filigraner Bauteile. Möchten Anwender Mikrolöcher bohren, Stents schneiden oder strukturieren oder die Osteointegration von Implantaten verbessern, sind die Kurzpuls- und UItrakurzpuls-Laser der TruMicro Serie das Werkzeug der Wahl. Ihre energiereichen Pulse, die kürzer als 10 Pikosekunden sein können, ermöglichen eine besonders feine Bearbeitung von Materialien wie Metallen, Polymeren, Keramik oder Glas.

Die Anforderungen, die medizinische Produkte an Werkstoffe, Fertigungsqualität und Prozessdokumentation stellen, sind hoch. Gleichzeitig sind Hersteller einem zunehmendem Preisdruck ausgesetzt. Überdies steigen Anforderungen an Biokompatibilität und Wiederverwendbarkeit der Produkte, die häufig aggressiven Reinigungs- und Desinfektionsmitteln ausgesetzt sind. Und auch die Stückzahlen der einzelnen Produkte variieren stark – bei einem meist sehr diversifiziertem Produktportfolio.

Das sind Bedingungen, die wie geschaffen sind für das Werkzeug Laser. Seine Anwendungsvielfalt und seine besonderen Fähigkeiten beim Schneiden, Schweißen und Beschriften machen den Laser zum unverzichtbaren Präzisionswerkzeug bei der Herstellung von Endoskopen, Instrumenten und medizintechnologischen Produkten. Der Laser arbeitet berührungsfrei mit chirurgischer Präzision, schnell, präzise, zuverlässig und in konstant reproduzierbarer Qualität. Die Güte der laserbearbeiteten Oberfläche ist einwandfrei. Keine Riefen, Rillen, Grate oder Furchen beeinträchtigen die Hygiene. Lasergeschweißte Nähte, etwa an Endoskoprohren, haben eine porenfreie, glatte Oberflächen und die gleiche Biokompatibilität wie der Grundwerkstoff. Laserbeschriftungen an Instrumenten wiederum können auch hochalkalische Desinfektionen und Hochtemperatur-Sterilisation nichts anhaben.

Neben Qualität des einzelnen Werkstücks sind Konstanz, Reproduzierbarkeit und Überprüfbarkeit des Fertigungsprozesses von essenzieller Bedeutung. TRUMPF Laser gewährleisten eine gleichbleibende Qualität bei der Laserbearbeitung durch ihr hochentwickeltes Strahlmanagement. Alle relevanten Laserparameter wie die mittlere Leistung, die Pulsenergie sowie die Strahllage und Strahlform sind im Fertigungsprozess kontrollierbar. Über das TRUMPF TelePresence Portal besteht zudem die Möglichkeit für Servicetechniker, standortunabhängig und datensicher zu Wartungszwecken online auf die Anlagen zuzugreifen.