27.09.2005

Dr. Binner Consulting & Software

Beratungs- und Softwareangebot zur Qualitätsberichtserstellung im Krankenhaus

Die Ziele für die Qualitätsberichtserstellung sind in Abbild
Im Zuge der Gesundheitsreform ist nach dem § 137 SGB V von Krankenhäusern zum August 2005 ein strukturierter Qualitätsbericht zu veröffentlichen. Hierbei ist das krankenhausspezifische Leistungsspektrum und die Qualitätsstruktur bis zur Fachabteilungsebene in gesetzlich definierter Form und definiertem Umfang den möglichen Patienten und der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Zusätzlich ist dieser Qualitätsbericht den Landesverbänden der Krankenkasse, den Verbänden der Ersatzkassen sowie dem Verband der privaten Krankenversicherung in elektronischer Form zu übergeben. Weiter ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Bericht anschließend im Internet zu veröffentlichen ist. Bei gemeinsamer Trägerschaft oder unterschiedlichen Standorten, ist der Qualitätsbericht für jedes einzelnen und nicht für mehrere Krankenhäuser gemeinsam zu erstellen. Entsprechend dieser Vereinbarung werden auch Krankenhäuser, die nicht fristgemäß den Qualitätsbericht gemäß § 17c KHG (Prüfung und Abrechnung von Pflegesätzen durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)) jährlich geprüft.

Gemäß §137 Abs. 1 Satz 3. Nr. 6 SGB V regeln die Selbstverwaltungspartner im Gesundheitswesen den Inhalt und Umfang des strukturierten Qualitätsberichtes für nach § 108 SGBV zugelassene Krankenhäuser. Beteiligt an dieser Vereinbarung, welche Ende 2003 in Kraft trat, waren die Spitzenverbände der Krankenkasse, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, der Verband der privaten Krankenversicherung unter Beteiligung der Bundesärztekammer und des Deutschen Pflegerates.

Für die Krankenhäuser selber ist diese Anforderung bzw. Pflicht eine große Chance, der Öffentlichkeit ihr Kompetenzprofil zusammen mit den medizinischen Schwerpunkten, der Krankenhausstrategie und Qualitätspolitik sowie der Prozess- und Behandlungsqualität der einzelnen Abteilungen darzustellen.

Die Dr. Binner Consulting & Software besitzt langjährige Beratungserfahrung im Krankenhaus mit hervorragenden Referenzen. Kernkompetenzen sind beispielsweise die KTQ-Selbstbewertung als lizenzierter KTQ-Partner, die softwaregestützte QM-System¬einführung im Krankenhaus nach unterschiedlichen Modellen z. B. DIN EN ISO 9001, KTQ- oder EFQM- Modell, die Entwicklung und Einführung klinischer Behandlungspfade, eine umfassende Krankenhausorganisations- und Prozessentwicklung oder die systematische OP- Systemkonzeption und Einführung.

Eine weitere Kernkompetenz der Dr. Binner Software & Consulting ist die hier im Fokus stehende inhaltliche Beratung bei der Qualitätsberichtserstellung aus kommunikativ gestalterischer Sicht zusammen mit der softwareunterstützten Qualitätsberichtserstel¬lung. Ergänzt wird dies durch nachfolgend kurz beschriebene Instrumente z.B. zur webgestütz¬ten Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheitsmessung und deren Bewertung oder die Qua¬li¬tätsindika¬torenerfassung und -auswertung zu Benchmarkzwecken.







Im Qualitätsbericht ist es beispielsweise wichtig, zu erwähnen auf welchem Spe¬zial¬ge¬biet besonders viele Erfolge erzielt werden. Dazu gehören auch Informationen über die häufigsten Behandlungsfälle und Diagnosen. Weiterhin sollten Erfolgsindikatoren der Bereiche genannt werden, in denen die Klinik statistisch besser als der Durchschnitt ist. Im Beratungsangebot für die Qualitätsberichtserstellung ist auch die Konzeptentwicklung für die Erfassung und Auswertung von Qualitätsindikatoren für Benchmark- und Control¬ling¬zwecke enthalten.
Da die Vereinbarung der Selbstverwaltungspartner vorsieht, das die Kassenärztlichen Vereinigungen und die Krankenkassen bzw. ihre Verbände auf der Basis der Qualitätsbe¬richte in Form von Benchmarks vergleichende Informationen an Vertragsärzte oder Patienten aussprechen dürfen, ist es ebenso ein wichtiges Ziel, sich hier durch die Bewertung von anderen Krankenhäusern zu differenzieren. Der Ansatz des Benchmar¬kings ist der Vergleich mit anderen Krankenhäusern, das bedeutet das Lernen von guten Ideen und Lösungen. Auf diese Weise lassen sich bestimmte Anforderungen identifi¬zieren. Damit das Lernen systematisch erfolgen und der Erfolg und die Übertragbarkeit von Maßnahmen gezielt überprüft werden kann, ist ein klares Kriteriensystem notwendig, das wir Ihnen bereitstellen.

Für die Ermittlung der Patientenzufriedenheit z.B. in Hinblick auf Behandlungsdauer, Wartezeit, Terminvergabe oder in Bezug auf die Behandlung durch den Arzt/Ärztin bzw. das Pflegepersonal steht ein webgestütztes Befragungsinstrumentarium zur Verfügung, das auch zur Mitarbeiter- Zufriedenheitsmessung und für weitere Evaluationsthemen einsetzbar ist. Auch diese Ergebnisse finden sich in aufbereiteter Form im Qualitätsbe¬richt oder für Benchmarkzwecke wieder.

Durch die Beratung und den Einsatz der SYCAT- Qualitätsberichttools werden die Chancen zur Außendarstellung des Krankenhauses optimiert. Die Qualitätsberichtserstel¬lung selber erfolgt schnell und kostengünstig. Die Leistungen ihres Krankenhauses werden nicht unkommentiert der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die Kranken¬hausstrategie und die Krankenhausziele werden durch die professionelle Darstellung für die Patienten und Angehörigen deutlich.
Informationen: Internet: www.sycat.de eMail: info@cim-house.de Telefon: 0511 / 848648-200