31/01/2005

Meyer-Haake Medical Innovations

Bio-Cone - Spezial-Elektroden für die Konusentnahme an der Portio uteri

Die BIO-CONE-Elektrode verfügt über Stabilisierungsdorne wodurch die Cervix fixiert wird und die Elektrode sicher geführt werden kann. Durch die kontrollierte Drahtführung wird ein sauberer, exakter Schnitt möglich, bei dem es nur zu geringer oder gar keiner Blutung kommt. Die thermische Beeinflussung ist so gering, dass die Gewebeprobe bis in den Schnittrand hinein histologisch untersucht werden kann. Die Patientinnen haben kaum Nachblutungen und weniger oder gar keine Schmerzen.

Die BIO-CONE-Elektrode ist für Radiochirurgiegeräte (z.B. radioSURG® 2200) oder HF-Geräte über einer Ausgangsleistung ab 400 KHz geeignet. Sie kann im Krankenhaus oder der gynäkologischen Praxis eingesetzt werden. Selbstverständlich stehen die BIO-CONE-Elektroden in verschiedenen Durchmessern und Tiefen zur Verfügung, sodass für jede individuelle Situation die richtige Elektrode zur Verfügung steht. Der Schaft der Elektrode passt in Handstücke mit 2,4 mm Futter.

1) Aktivierte Elektrode in der passenden Größe in den endozervikalen Kanal einführen und mit den Stabilisierungsdornen die Cervix fixieren.

2) Anschließend die Schaftspindel sanft um 360°drehen. Die Nabe dient dabei als Orientierung, die Dorne bleiben fixiert, da sich nur die Elektrode drehen lässt.

3) Dann wird das Radio-Chirurgiegerät sofort deaktiviert und die BIO-CONE-Elektrode mit der Gewebeprobe entfernt.