15.08.2011

Carl Zeiss Surgical GmbH

Carl Zeiss Meditec weiterhin stark

Wachstum in allen strategischen Geschäftseinheiten und Berichtsregionen. Profitabilität weiter ausgebaut.

uch im dritten Quartal setzt der Medizintechnik- anbieter Carl Zeiss Meditec erfolgreich seinen Wachstumskurs fort und erzielt einen deutlich gestiegenen Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

„Besonders freut es mich, dass sich die starke Umsatzentwicklung auch positiv auf das Ergebnis ausgewirkt hat“, sagt Doktor Ludwin Monz, Vorstands- vorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. Die EBIT- Marge stieg von 12,2 Prozent im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 13,6 Prozent. „Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung unseres Ziels, die Marge bis etwa 2015 auf 15 Prozent auszubauen“ fährt Dr. Monz fort.

Die Carl Zeiss Meditec verfügt über ein breites Geschäftsportfolio, von der Augenheilkunde über die Mikrochirurgie bis hin zu neuen Anwendungen in der Strahlentherapie. „Zu unserem Wachstum tragen alle strategischen Geschäftseinheiten und Berichtsregionen bei. Das zeigt, dass unser Unternehmen stabil aufgestellt ist.“, so Monz.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

Carl Zeiss Meditec erzielte in den ersten 9 Monaten des aktuellen Geschäftsjahres einen Konzernumsatz in Höhe von 555,5 Mio. EUR (Vorjahr: 490,8 Mio. EUR). Dies entspricht einem Anstieg von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Wachstum kam aus allen strategischen Geschäftseinheiten (SBU). Sowohl die insgesamt positive Marktentwicklung des Berichtszeitraumes, als auch die durch innovative Neuprodukte weiter ausgebaute Position des Unternehmens trugen zu dieser Entwicklung bei. Die SBU Mikrochirurgie wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 20,8 Prozent. Die deutlich gestiegenen Umsätze des innovativen Strahlentherapiegerätes INTRABEAM leisteten hierzu einen Beitrag. Während die SBU Ophthalmologische Systeme um 8,3 Prozent wuchs, steuerte die SBU SO mit einem 7,7%igen Wachstum zum Gesamtergebnis bei.

Das Umsatzwachstum kommt aus allen Berichtsregionen der Carl Zeiss Meditec. Die Region „Asien/Pazifischer Raum“ konnte mit 174,2 Mio. EUR das größte Umsatzwachstum (23,9 Prozent) verbuchen. Wie auch in den vorangegangenen Quartalen sind dabei China, Indien und Südost-Asien am stärksten gewachsen. Die Region Amerikas legte ebenfalls im zweistelligen Bereich mit 11,6 Prozent auf 188,5 Mio. EUR zu. Sie wird weiterhin von den USA dominiert, zeigt jedoch auch in Mittel- und Südamerika eine erfreuliche Entwicklung. EMEA ist der umsatzstärkste Absatzmarkt und konnte um 6,3 Prozent wachsen, wodurch Produkte und Lösungen im Wert von 192,8 Mio. EUR verkauft wurden.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöht sich auf 75,7 Mio. EUR (Vorjahr: 60 Mio. EUR). Die EBIT-Marge erhöht sich im Berichtszeitraum von 12,2 Prozent auf 13,6 Prozent.

„Wir behalten unseren bisherigen Kurs bei“, sagt Monz. „Unsere stabile strategische Aufstellung in Geschäften und Regionen lässt mich zuversichtlich auf die längerfristige Entwicklung unseres Unternehmens schauen. Die Carl Zeiss Meditec ist gerade vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Unwägbarkeiten der Weltwirtschaft gut gerüstet“, so Monz.