12/09/2011

Carl Zeiss Meditec AG

Carl Zeiss setzt Spatenstich für Erweiterung

Mit einem Spatenstich startete Carl Zeiss gemeinsam mit Projektpartnern, Vertretern aus Politik und Verwaltung mehrere Bauprojekte im Interkommunalen Gewerbegebiet. Dort entstehen ein neuer Gebäudekomplex für den Bereich Medizintechnik, zusätzlicher Raum für den Bereich Halbleitertechnik und ein neues Betriebs- restaurant. Zudem laufen die Planungen für ein Standortlogistikzentrum. „Als zukunftsorientiertes Unternehmen im Stiftungsbesitz können wir solche Investitionsprojekte mit Weitsicht angehen“, betonte Doktor Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender von Carl Zeiss. Wir haben uns für diese wichtigen Investitionen in unsere Infrastruktur entschieden, denn wir sind überzeugt, dass sie sich langfristig auszahlen und zu unserem nachhaltigen Wachstumskurs beitragen.“

Für den Bereich Medizintechnik baut Carl Zeiss einen neuen Gebäudekomplex. Dort wird das in Oberkochen ansässige Mikrochirurgie-Geschäft und die deutsche Vertriebsgesellschaft künftig unter einem Dach zusammengefasst. Bisher nutzen die rund 500 Mitarbeiter der Medizintechnik in Oberkochen Geschäftsräume an verschie- denen Stellen im Hauptwerk. Der Gebäude- komplex für die Medizintechnik wird voraus- sichtlich im Frühjahr 2013 in Betrieb genommen.

Schwerpunkt der Baumaßnahmen für die Halbleitertechnik ist die Erweiterung der Produktionshallen für Lithografieoptik. „Beide Bereiche sind erfolgreiche Beispiele für unser ausgewogenes Portfolio“, betonte Kaschke. „So entwickelt sich der Markt für Medizintechnik stabil positiv und weitgehend ohne zyklische Schwankungen. Die Halbleitersparte ist bei Carl Zeiss für das größte Wachstum verantwort- lich. Der Halbleitermarkt ist traditionell sehr dynamisch – Jahre mit hohem Wachstum wechseln sich regelmäßig mit schwächeren Jahren ab.“

Bei den Planungen der Neubauten wurde großer Wert auf Ressourcenschonung gelegt. Durch zahlreiche Maßnahmen zur energetischen Optimierung von Gebäudehülle und -ausrüstung werden die Anforderungen der aktuellen Energie- einsparungsverordnung (EnEV 2009) um bis zu 25 Prozent unterschritten. Die Baumaßnahmen am Standort Oberkochen sind Teil eines langfristig angelegten Investitionspakets: Für den Ausbau und die Modernisierung seiner Standorte in Deutschland wird Carl Zeiss in den nächsten Jahren rund 500 Millionen Euro einsetzen.