11.12.2010

SPECTARIS e.V.

Chancenreiche Medizintechnik-Unternehmerreise nach Singapur und Malaysia

SPECTARIS bietet Einblick in wachsende Gesundheitsmärkte - Delegationsreise mit Bundesgesundheitsministerium

Berlin, 08.12.2010
Eine einzigartige Möglichkeit, hinter die Kulissen der rasant wachsenden Gesundheitsmärkte von Singapur und Malaysia zu blicken, bietet eine Delegationsreise des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) deutschen Medizintechnik-Unternehmen. Zusammen mit dem Verband Beratender Ingenieure (VBI) organisiert der Medizintechnik-Branchenverband SPECTARIS vom 2. bis 7. Mai 2011 eine solche Reise nach Südostasien, die unter Führung der Parlamentarischen Staatssekretärin im BMG, Annette Widmann-Mauz, stattfinden wird.

Auf dem Programm der mitreisenden Firmenvertreter stehen Besuche bei Hauptakteuren der Medizinbranche Singapur und Malaysia, wie z.B. den zuständigen Regulierungsbehörden, Krankenhäusern und Unternehmen. Bei Kooperationsbörsen besteht die Möglichkeit, Geschäftspartner in der Region zu finden.

Aufgrund eines stetig steigenden Bedarfs an medizinischer Versorgung bietet sich in beiden Ländern ein großes Marktpotenzial für Anbieter medizintechnischer Ausrüstung. In Singapur, der Drehscheibe Asiens, investiert die Regierung vor allem im Bereich der Krankenausstattung. Gute Chancen ergeben sich auch im Bezug auf die immer älter werdende Bevölkerung. Die Marktforscher von Espicom beziffern Singapurs Markt für medizinische Ausrüstungen und Zubehör im Jahr 2009 auf rund 216 Mio. US-Dollar.

Bis 2013 soll das Marktvolumen jährlich um 13 Prozent wachsen. Malaysia, ein in der Medizintechnik stark importabhängiges Land, bietet Wachstumschancen für Systemanbieter, aber auch in anderen Bereichen wie zum Beispiel Implantate, kardiovaskuläre Apparaten, Elektromedizin und sterile Verpackungen.

Gefördert wird die Delegationsreise mit Mitteln des Bundesministeriums für Gesundheit. Zur Teilabdeckung weiterer Projektkosten beträgt die Teilnahmegebühr 300,- € zzgl. Umsatzsteuer. Flug - und Übernachtungskosten müssen von den Teilnehmern selbst übernommen werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 18. Januar 2011.