18.04.2006

Metrax GmbH

DEGUM zertifiziert Frankfurter Sonographiekurs zur Präklinischen Sonographie

Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) bestätigte kürzlich die Zertifizierung des in Frankfurt am Main etablierten Schulungskonzeptes zur „Präklinischen Sonographie“. Seit 2003 hat die gleichnamige Arbeitsgemeinschaft im Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungszentrum der Berufsfeuerwehr in Frankfurt/Main 17 Kurse veranstaltet. Der eintätige Kurs zur Anwendung der Ultraschalldiagnostik in der präklinischen Notfallmedizin wurde seither von mehr als 300 Notärzte und Rettungsassistenten besucht. Die Arbeitsgemeinschaft hat weitere Kurse im Bundesgebiet durchgeführt.

Kurskonzept
Der eintätige Kurs beinhaltet im theoretischen Teil neben einer generellen Einführung in die Problematik des abdominellen Traumas die physikalischen Grundlagen der Sonographie sowie besondere Schallphänomene und Artefaktbildung bei der Untersuchung. Im weiteren Verlauf des Kurses erfolgen die Darstellung der aktuellen Forschungs- und Studienergebnisse sowie die Einbindung der Sonographie in den Algorithmus der Traumaversorgung. Eine Reihe von physiologischen und pathologischen Befunden vermittelt dem Teilnehmer ein anschauliches Bild der abdominellen Sonographie. Im anschließenden Hauptteil des Kurses wird besonderen Wert auf die praktische Durchführung von Ultraschalluntersuchungen gelegt. Die Teilnehmer werden von sonographieerfahrenen Notärzten betreut. Das Verhältnis von Teilnehmern zu den Instruktoren beträgt 2 zu 1. Im Verlauf des Kurses werden somit von jedem Kursteilnehmer unter Anleitung knapp 40 Ultraschalluntersuchungen an Probanden, sowie an Patienten mit positivem Befund durchgeführt.

Im ersten Abschnitt des Praxisteils wird den Teilnehmern die Standarduntersuchung der abdominellen Sonographie vermittelt. Untersucht werden Probanden und Patienten mit positiven intraabdominellen Befunden. Im zweiten Abschnitt des Praxisteils wird der Zeitaspekt bei der Sonographie besonders hervorgehoben. Zudem wird vermittelt, auch bei ungewöhnlicher Lage der Patienten die Untersuchung anzuwenden. Zwischendurch besteht reichlich Zeit Fragen zu stellen und den Untersuchungsablauf in Ruhe systematisch zu üben. Im dritten Abschnitt des Trainings werden typische Unfallszenarien dargestellt und von den Teilnehmern bearbeitet, um die Sonographie in den Algorithmus der Traumaversorgung zu integrieren. Besondere schwierige Untersuchungsbedingungen werden durch beengte Verhältnisse zur Sonographie, extreme Lichtverhältnisse, Triage, sowie Simulation von eingeklemmten, im Fahrzeug sitzenden Probanden demonstriert. Der Sonographiekurs wird mit dem speziell für den Rettungsdienst entwickelten portablen Sonographiegerät PRIMEDIC™ HandyScan der Firma Metrax GmbH aus Rottweil durchgeführt.

Der Kurs wird von der hessischen Landesärztekammer mit 11 Punkten bewertet. Kurstermine, Anmeldung zum Kurs und aktuelle Informationen finden sich unter www.prehospitalultrasound.de

Präklinische Sonographie
Inzwischen hat sich die Ultraschallanwendung in der Luftrettung, sowie in bodengebundenen Rettungsdiensten vielfach bewährt und zur Optimierung des präklinischen sowie frühen klinischen Management verletzter Patienten beigetragen. Durch den Informationsvorsprung sind nachfolgend einsatztaktische und klinische Prozessoptimierungen möglich, die die Wirtschaftlichkeit und Effizienz erhöhen und ein hohes Maß an Kostenersparnis für das Gesundheitswesen bietet. Eine Vielzahl an Fallstudien belegen die lebensrettende Anwendung und die Praktikabilität in der Präklinik.

Nähere Informationen zu aktuellen wissenschaftlichen Studien, Fallbeispielen, sowie der Kursanmeldung finden sich unter www.prehospitalultrasound.de

Zum Unternehmen
Medizintechnik „Made in Germany“ – METRAX GmbH
Seit mehr als 30 Jahren setzt Firma METRAX GmbH, ein deutsches, gründergeführtes Unternehmen, durch innovative und qualitativ hochwertige Produkte Maßstäbe im Bereich der Medizintechnik für die Notfallmedizin.

Seit 1989 werden medizintechnische Produkte unter dem Markenname PRIMEDIC™ entwickelt, gefertigt und vertrieben. Angefangen mit einfachen, intuitiv zu bedienenden Defibrillatoren wie z.B. dem PRIMEDIC™ Defi-N erstreckt sich die Produktpalette heute bis hin zu Geräten für den professionellen Bereich wie die PRIMEDIC™ DefiMonitor-Serie und den Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED) der PRIMEDIC™ HeartSave-Reihe. Für den Einsatz durch medizinische Laien wurden der PRIMEDIC™ HeartSave AED und der PRIMEDIC™ HeartSave AED-M (mit Monitor) entwickelt. Einfache und sichere Bedienung zeichnen die Geräte durch die klassische Ein-Knopf-Bedienung aus. Weiterführend wurde der PRIMEDIC™ HeartSave 6 sowie der PRIMEDIC™ HeartSave 6S, zwei Geräte für den professionellen Anwender, konzipiert. Hier wurde erstmals in einem AED ein vollwertiges 6-Kanal-EKG mit einem Pulsoxymeter in Modulbauweise kombiniert. Die Produktpalette von PRIMEDIC™ bedient somit Anwender vom Laien bis hin zum Profi.

Die neueste Entwicklung ist der Defibrillator PRIMEDIC™ DefiMonitor XD, der sich vor allen Dingen durch hochkompakte Bauweise, Modularität und praxisorientiertes Akkumanagement auszeichnet. Dem professionellen Rettungsdienst steht somit neueste Defibrillations-Technologie zu einem erstaunlich günstigen Preis zur Verfügung. Detaillierte Informationen finden sich unter www.primedic.de.

Speziell für den Rettungsdienst hat Firma METRAX GmbH in Zusammenarbeit mit der Unfallchirurgischen Klinik der Universität Frankfurt am Main ein portables Ultraschallgerät entwickelt. Der Einsatz dieses nur 2 kg schweren Gerätes ermöglicht die präklinische Sonographie, mit der abdominelle Blutungen des Patienten vom Notarzt bereits am Unfallort diagnostiziert werden können. Diese gerätetechnische Innovation in der Notfallmedizin wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht. Das wesentliche Ergebnis ist, dass das Management des schwerverletzen Patienten durch die präklinische Sonographie verbessert werden kann und in Folge dessen, die Überlebenschancen des betroffenen Patienten signifikant steigen. Der Informationsvorsprung für den Notarzt und die Notaufnahme der Klinik ermöglicht weit reichende Möglichkeiten zur innerklinischen Prozessoptimierung, so dass erhebliche Kostenersparnisse im Gesundheitswesen möglich sind. Wissenschaftliche Informationen zum Thema „Präklinische Sonographie“ finden sich unter www.prehospitalultrasound.de

Bitte schicken Sie bei Veröffentlichung des Beitrages ein Belegexemplar an folgende Adresse.

Kontakt
METRAX GmbH
Rheinwaldstraße 22
D-78628 Rottweil
Tel.: +49 (0)741/ 257-0
Fax: +49 (0)741/ 257-235
e-Mail: info@metrax.de

Internet:
www.metrax.de
www.primedic.de
www.prehospitalultrasound.de