05.09.2012

DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH

DGN betreibt auch weiterhin den Breitband-KV-Backbone

Der Düsseldorfer Telematik-Dienstleister Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) wurde von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) erneut mit dem Aufbau und Betrieb des Breitband-KV-Backbones beauftragt. Seit 2009 dient der KV-Backbone dazu, die KBV und die 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) sicher und breitbandig untereinander zu vernetzen. Damit ist der KV-Backbone das zentrale Element des so genannten sicheren Netzes der KVen.

Das DGN hatte seinerzeit die Infrastruktur für die aktuelle Betriebsperiode aufgebaut und war seither für das technische Management sowie die Sicherstellung des Betriebs zuständig. In diesem Jahr wurde die Neuvergabe der breitbandigen Vernetzung zwischen der KBV, den KVen sowie einem externen Rechenzentrumsdienstleister öffentlich ausgeschrieben. Das DGN, bereits seit 2005 zertifizierter KV-SafeNet-Provider, konnte mit seinem Konzept überzeugen und erhielt den Zuschlag für die kommende Betriebsperiode. Die Laufzeit des neuen Vertrags beträgt vier Jahre mit einem optionalen Folgejahr.

Das KV-SafeNet ermöglicht die datenschutzgerechte Anbindung von Praxisrechnern an das sichere Netz der KVen. Dazu werden die Teilnehmer mit hochverfügbaren VPN-Routern ausgestattet. Über vom Internet abgeschirmte VPN-Tunnel können sie vertrauliche Daten verschlüsselt übermitteln, geschützt miteinander kommunizieren und auf Anwendungen der verschiedenen KVen zugreifen.