15.09.2006

Bioenergy Dao-Institut GmbH

Daoistisches Qigong



Qigong ist eine über Jahrtausende gewachsene, aus China stammende Methode zur Pflege und Kultivierung von Körper und Geist. Bei allen Übungen in Bewegung und Ruhe spielen Körperhaltung, Atmung, Aufmerksamkeit und die Kraft der Imagination eine wesentliche Rolle.

Qigong bedeutet, mit Hilfe dieser Übungen, zunächst in einen Zustand von Entspannung und Ruhe zu kommen. Auf dieser Basis können ungleich verteilte Energien in Einklang gebracht und Abwehrkräfte stimuliert werden.

Wenn das Qi optimal fließt, haben Krankheiten wenig Chance

Als Bestandteil der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) spielt Qigong in der Prävention und Therapie von Krankheiten eine bedeutende Rolle. Im Alltag bewährt sich Qigong demnach zum Schutz der Gesundheit und zur Erhöhung von Konzentration und Leistung.

Qigong-Meister Zhu bietet in Abendkursen und Wochenendseminaren speziell abgestimmte Übungsreihen und Konzeptionen zur allgemeinen Gesunderhaltung.

Bewegungsübungen - Atemübungen — Qigong-Meditation.

Neben besonderen Übungen beispielweise für Rückenbeschwerden lernt der Übende sein Energiepotential zu aktivieren oder seinen Geist zu beruhigen.

Näheres zu den einzelnen Kursen und den Terminen finden Sie hier: