05.02.2007

iSOFT Deutschland GmbH

Das Management-Team von iSOFT Deutschland erweitert sich

Zu Beginn des Jahres 2007 erweitert iSOFT Deutschland sein Management-Team. Neu bei iSOFT ist der 42-jährige Vertriebsprofi Christian Köth. Als Sales Director übernimmt er die nationale Vertriebsverantwortung von Maria Nadj-Kittler, die zukünftig für die Bereiche Business Development & Marketing verantwortlich zeichnet. Mit der Erweiterung der Führungsstruktur verstärkt iSOFT Deutschland, einer der im deutschen Markt führenden Anbieter von Healthcare-IT-Lösungen, seine nationalen Vertriebsaktivitäten und intensiviert seine Initiativen zur internationalen Expansion.
Christian Köth verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Branche und im Vertrieb von Softwarelösungen. Der Diplom-Kaufmann war mehrere Jahre bei großen System-Herstellern wie Sterling Software und BMC Software als Key Account Manager tätig. Als Managing Director baute er Unternehmen wie Neon Systems und Managed Objects für den zentraleuropäischen Markt auf. Vor seinem Wechsel zu iSOFT war Christian Köth als Vice President Sales Europe bei matrix42 verantwortlich für das Großkundengeschäft.

„Das Gesundheitssystem in Deutschland befindet sich in einem historischen Umbruch - man spricht sogar von einer Gesundheitsrevolution. Gesundheitsorganisationen und Krankenhäuser müssen ihre Strukturen und Prozesse effizienter gestalten und an die neuen Marktgegebenheiten anpassen. Eine der wesentlichen Herausforderungen aus IT-Sicht ist die Integration der abteilungsspezifischen Insellösungen und deren Portierung auf eine zukunftorientierte Technologieplattform. Ich bin überzeugt, dass wir mit einem hoch motivierten Team in den nächsten Jahren für unsere Kunden erhebliche Effizienzsteigerungen realisieren werden“, so Christian Köth zu seiner neuen Funktion bei iSOFT.

Neue Aufgaben übernimmt auch Maria Nadj-Kittler. Zukünftig wird sie als Business Development & Marketing Director Erfolgspotentiale und Wachstumsmöglichkeiten für iSOFT Deutschland analysieren und zusätzliche Distributionskanäle im In- und Ausland erschließen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die weitere Durchdringung internationaler Märkte, besonders im osteuropäischen Raum.

Peter Herrmann, Managing Director iSOFT Deutschland, heißt den neuen Vertriebsleiter willkommen: „Wir freuen uns, mit Christian Köth einen erfahrenen Sales-Profi für die Besetzung der Position des Sales Directors gefunden zu haben, von dem wir uns neue Impulse für unsere nationale Vertriebsorganisation erhoffen. Sein langjähriger Background als Vertriebsmanager internationaler Softwarehäuser wird uns helfen, unsere ambitionierten vertrieblichen Ziele zu erreichen und uns weiterhin positiv zu entwickeln.“

„Mein besonderer Dank gilt Maria Nadj-Kittler, die es in den vergangenen Jahren in einem sehr schwierigen Markt geschafft hat, unsere Vertriebsaktivitäten hoch professionell zu organisieren und mit ihrem Team stets sehr gute Ergebnisse zu erzielen. Nur wenige Akteure im Healthcare-IT-Bereich verfügen über so fundiertes Fachwissen, hohes Ansehen in der Community und umfangreiche Kenntnisse des deutschen und internationalen Marktes. Es ist sehr wichtig für iSOFT Deutschland, dass wir Maria Nadj-Kittler für ihre neue Rolle gewinnen konnten, in der sie insbesondere neue Entwicklungspotentiale für iSOFT generieren und unsere internationalen Aktivitäten ausbauen wird“, betont Peter Herrmann.