19.11.2009

GE Healthcare

Der Wide Bore MRT Optima MR450w

MRT-System in Kürze auch mit größerem Tunneldurchmesser verfügbar

Der neue Optima MR450w, führende High-Tech MR-Technologie für jeden
Patienten

Düsseldorf, 19:. November 2009 – Die Nachfrage nach
Magnetresonanztomographie (MRT)-Systemen mit großem Tunneldurchmesser
wächst. Bislang ist es jedoch noch nicht gelungen, den
Tunneldurchmesser zu vergrößern, ohne Kompromisse in der
Bildqualität und Homogenität des Magnetfeldes zu einzugehen. Damit
ist nun Schluss. Mit dem Optima MR450w* stellt GE Healthcare ein MRT-
System mit einem Tunneldurchmesser von 70 cm vor, das eine
hervorragende Bildqualität für alle Untersuchungen und alle Patienten
garantiert, bei gleichzeitiger Reduzierung der Untersuchungsdauer für
den Patienten.

Vor allem übergewichtige Patienten und Patienten mit Platzangst werden
von dem größeren Durchmesser des Systems profitieren. In den USA
trifft das ungefähr auf jeden fünften Patienten zu. Darüber hinaus
wurden für den Optima MR450w die Untersuchungsprotokolle für
bestimmte Indikationen und Körperregionen wie z.B. für die Mamma-MRT
nach klinischen und therapeutischen Gesichtspunkten qualitativ und
zeitlich optimiert. Somit wird die Untersuchungszeit für viele
Patienten verkürzt, was die Patientenzufriedenheit erhöht und die
Wartezeiten verringert.

„GE hat die traditionellen Grenzen, welche die hohen Ansprüche an
die Bildqualität bisher der Größe des Tunnels gesetzt haben,
durchbrochen“, sagt Dr. med. A. Joseph Borelli, Jr., Präsident und
Ärztlicher Direktor der Belfair Medical Clinic in Bluffton, S.C.
„Sowohl Ärzte als auch Betriebswirte und das medizin-technische
Bedienpersonal möchten die Produktivität bei MR-Untersuchungen
steigern, ohne dabei Kompromisse bei der Bildqualität eingehen zu
müssen. GE Healthcare ist einer der wenigen Medizintechnikhersteller,
der in der Lage ist, Anwendungen und Funktionalitäten zu liefern,
welche die Effizienz steigern, die Einsatzfähigkeit der Geräte
erhöhen und gleichzeitig Wachstum generieren.“

„Um den Anforderungen von übergewichtigen Patienten und Patienten
mit Platzangst nachzukommen, benötigen unsere Kunden Geräte mit einem
größeren Tunneldurchmesser“, sagt Jim Davis, General Manager MR, GE
Healthcare. „Ohne Kompromisse bei der Bildqualität machen zu
müssen, bietet unser neues MRT-System eine hohe Leistungsfähigkeit
und ermöglicht mehr Patienten Zugang zu diesem fortschrittlichen
Diagnoseverfahren.“

MRT-Systeme mit einem Tunneldurchmesser von 70 cm bieten ausreichend
Patientenkomfort und Möglichkeiten, auf verschiedene
Untersuchungsanforderungen zu reagieren. Doch bislang war es nicht
gelungen, mit diesen Geräten produktiv zu arbeiten und gleichzeitig
eine herausragende Bildqualität zu erzielen. Basierend auf einer
völlig neu entwickelten MRT-Plattform verfügt der Optima MR450w über
Anwendungen und Funktionen, wodurch neue Möglichkeiten der Nutzung des
Systems und folgende Vorteile entstehen:

- Anatomisch optimierte Funktionen: Weiterführende
Untersuchungsmethoden für die Bildgebung der weiblichen Brust, die
Darstellung der Wirbelsäule und der Herzregion.

- Neuartige Plattform erhöht Bildqualität: Ein exklusives optisches
Radiofrequenz-System und ein neuer, 145 cm kurzer Magnet ermöglichen
eine sichere Darstellung der unterschiedlichen Kontraste im Gewebe und
ein verbessertes MR-Signal für klare und aussagefähige Bilder.

- Patientenorientierte Verbesserungen: Der abkoppelbare und frei
bewegliche Untersuchungstisch verkürzt die Zeit zwischen den
Untersuchungen für die Patienten, so dass es zu einer erheblichen
Optimierung der Untersuchungsdauer kommt und somit die Produktivität
gesteigert wird.

GE Healthcare’s umfassende Service- und Wartungspakete garantieren
dem Anwender einen störungsfreies Arbeiten mit dem Optima MR450w.

*Das CE-Zertifizierungverfahren für den Optima MR450w läuft derzeit.


Über GE Healthcare
GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet
Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines
neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen
verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen medizinische
Bildgebung, Informationstechnologien, medizinische Diagnostik,
Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische
Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller
unterschiedlichste Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im
Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen
eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden
zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden
Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen
Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um
nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision einer "healthymagination" lädt alle dazu ein, GE Healthcare
auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu
Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen
Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der
Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein
Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit einem
Umsatz von 17 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien.
Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die
Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern weltweit
bedienen. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com
.


Pressekontakte:
GE Healthcare Deutschland
Dr. Ulrich Fell
Tel: +49 (0) 89-96281 778
E-Mail: ulrich.fell@ge.com

GE Healthcare, Europe, Middle East & Africa
Allison Cohen
Tel: +972 (0) 4 8579 290
E-Mail : allison.cohen@ge.com