29.07.2008

Orgentec Diagnostika GmbH

Diagnostik autoimmun-assoziierter Lebererkrankungen

Mainz, 28. Juli 2008 – ORGENTEC Diagnostika hat einen neuen Immunoblot zur serologischen Diagnostik autoimmun-assoziierter Lebererkrankungen entwickelt. Im Liver-7-Line lassen sich nun auch erstmals Autoantikörper gegen Antigene der glatten Muskulatur, die so genannten ASMAs (anti-smooth muscle antigen), komfortabel und kostengünstig mit dem Immunoblotverfahren differenzieren. Das neue Testsystem kommt besonders Patienten mit einer Autoimmunhepatitis zugute, denn gerade bei ihnen ist die rechtzeitige Diagnose für die Prognose von enormer Bedeutung.

Neben den Autoantikörpern gegen die ASMAs F-Actin, Myosin und Desmin weist Liver-7-Line Antikörper gegen das mitochondriale Antigen M2 (AMA-M2), das lösliche Leberantigen (SLA/LP), die Leber-Nieren-Mikrosomen Typ 1 (LKM-1) und das Leber-Cytosol-Antigen Typ 1 (LC1) nach. Die umfassende Antigenausstattung des neuen Immunoblots ist einzigartig im Markt und unterstützt die schnelle Diagnostik der primären biliären Zirrhose, der Autoimmunhepatitis Typ 1 und Typ 2 (AIH-1 und AIH-2) sowie die zuverlässige Abgrenzung dieser Autoimmunerkrankungen von anderen Erkrankungen der Leber.

Der Immunoblot ist ideal für die Eingangs- und Differentialdiagnostik bei unklarer Symptomatik oder um positive Screening-Ergebnisse aus dem ELISA oder aus Immunfluoreszenztests zu differenzieren. In der Diagnostik der autoimmun-assoziierten Lebererkrankungen gibt Liver-7-Line nun die Gewissheit, alle relevanten Antikörper zu erfassen.

Die Antigenausstattung des Liver-7-Line von ORGENTEC Diagnostika im Überblick: M2, SLA/LP, LKM-1, LC1, Desmin, Myosin, F-Actin. Liver-7-Line ist in Packungsgrößen von 8 und 16 Blotstreifen erhältlich, alle Reagenzien des Immunoblots sind sofort einsatzbereit. Jeder einzelne Blotstreifen verfügt über eine Serum-, eine Konjugat- und eine Cut-off-Kontrolle sowie über eine individuelle Kodierung, die Verwechslungen ausschließt. www.orgentec.com