08.12.2010

DictaTeam - Die Diktatexperten

DictaTeam gibt iPod touch als Diktiergerät frei

Nur zweieinhalb Wochen nach der MEDICA 2010 gibt DictaTeam UG (haftungsbeschränkt) das iPod touch von Apple für die Aufzeichnung von Diktaten mit der multilingualen Diktiersoftware dictate on demand mobile frei. Damit steht den Kunden der Westerkappelner Diktatexperten nun auch eine preiswertere Alternative zum beliebten iPhone der Ärzte zur Verfügung.
„Auf der MEDICA 2010 äußerte ein Kunden den Wunsch, auch das iPod touch im WLAN als Diktiergerät zu nutzen.“ berichtet die geschäftsführende Gesellschafterin, Beate Seidel, von der MEDICA. „Heute freuen wir uns, dass wir das iPod touch nun auch als Plattform für dictate on demand mobile anbieten können.“
Die Westerkappelner Diktatexperten hatten auf der MEDICA 2010 erstmals ihre Produkt-Suite dictate on demand mobile für alle wesentlichen Smartphone-Plattformen der Weltöffentlichkeit vorgestellt. „Der Erfolg der Lösung auf der MEDICA zeigt, dass wir einen Trend positiv begleiten, der in den Krankenhäusern weltweit nun begonnen hat.“ sagt Michael Heinz, Vertriebsleiter von DictaTeam. „Ärzte sollen nicht mehr zig Geräte mit sich herumtragen, sondern nur noch möglichst ein Gerät. So sind aktuell das mobile Dect-Telefon, das betriebliche und private Handy und das Diktiergerät durch die dictate on demand mobile Suite in einem Gerät zusammenfassbar. Weitere Geräte werden in der Ablösung folgen“.
dictate on demand mobile ist aktuell in 12 Sprachen verfügbar. Viel interessanter für das Gesundheitswesen ist aber, dass dictate on demand mobile nicht nur auf den Betriebssystemen von Apple verfügbar ist, sondern auch auf Android, BlackBerry und Windows Mobile. Symbian wird auf Wunsch realisiert. Somit haben die Anwender bei DictaTeam die volle Auswahl unter den Smartphones.
Damit nicht genug. Auch einige KIS-Hersteller und PVS-Hersteller haben die zukunftsweisende Technologie von DictaTeam erkannt und integrieren aktuell dictate on demand mobile in ihre Systeme. Somit werden sämtliche Vorteile eines mobilen Diktiergerätes, mit dem an jedem Ort diktiert werden kann, und eines stationären Diktiermikrofons, mit dem man aus der Patientenakte heraus diktieren kann, in der Lösung dictate on demand mobile und einem Smartphone vereint.
Die Diktatexperten von DictaTeam zeigten auf der MEDICA 2010 bereits eine vollständig Integration. So können nun auch die Diktate, die fern von einem PC diktiert werden, direkt mit der elektronischen Patientenakte verknüpft werden. Für die Schreibkräfte und die Dokumentenverwaltung im Krankenhaus oder in der Praxis ändert sich durch diese innovative Lösung nichts. Sie können mit den gewohnten Transkriptionssystemen arbeiten. Die Ärzte werden in ihrem Tagesablauf aber deutlich freier vom PC-Arbeitsplatz und können sich mehr um ihre Patienten kümmern.