Die Deutschen werden immer älter

Die Deutschen können sich länger
ihres Lebens freuen; © PixelQuelle.de

Das sind die Kernaussagen des Gesundheitsberichts "Gesundheit in Deutschland", den das Robert Koch- Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit jetzt im Rahmen der Gesundheits- berichterstattung des Bundes (GBE) veröffentlicht hat.

Die Lebenserwartung von Frauen in Deutschland ist im Vergleich zu 1990 um durchschnittlich 2,8 Jahre auf 81,6, bei Männern um 3,8 auf 76 Jahre gestiegen. Drei Viertel der über 18-jährigen Frauen und Männer empfinden ihren eigenen Gesundheitszustand als sehr gut oder gut.

Dennoch profitieren nicht alle Bevölkerungsgruppen gleichermaßen von der günstigen Entwicklung der vergangenen Jahre. So stehen Menschen aus schwächeren sozialen Schichten in vieler Hinsicht gesundheitlich schlechter da als der Durchschnitt. Auch zwischen den Geschlechtern zeigen sich Unterschiede: Männer sterben beispielsweise deutlich häufiger als Frauen an Krankheiten, die durch abträgliche Arbeitsbedingungen oder einen riskanten Lebensstil mitverursacht werden.

Die Hälfte der Frauen und etwa zwei Drittel der Männer haben Übergewicht oder sind stark übergewichtig. Übergewicht und starkes Übergewicht (Adipositas) sind mit steigendem Lebensalter häufiger anzutreffen, sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen sind dabei besonders betroffen. In engem Zusammenhang mit dem Lebensstil stehen Risikofaktoren wie Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen.

Die größte Herausforderung für das Gesundheitssystem liegt in der Alterung der Gesellschaft. Nicht allein Krebserkrankungen, sondern auch Leiden wie Diabetes mellitus, Osteoporose, Schlaganfall und Demenz nehmen mit steigendem Lebensalter zu. Durch den demografischen Wandel relativieren sich daher auch die insgesamt positiven Gesundheitstrends der letzten Jahre. So können die Deutschen zwar mit einem langen - und über lange Zeit in Gesundheit verbrachten – Leben rechnen. Gleichzeitig werden aber zukünftig immer mehr ältere Menschen mit chronischen Krankheiten eine gute Behandlung und Pflege benötigen.

MEDICA.de; Quelle: Robert Koch-Institut