02.02.2006

GHE - German Healthcare Export Group e.V.

Die German Healthcare Export Group zu Gast im BMWi

BONN/BERLIN. Es ist wieder so weit: Die erste GHE-Sitzung im Jahr 2006 findet statt, dieses Mal im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit am 9. Februar in Berlin. Die meisten GHE-Mitglieder treffen bereits am 8. Februar ein, um den Abend vor der Sitzung für einen Plausch oder Geschäftsgespräche mit den anderen Teilnehmern zu nutzen.

Die Tagesordnung verspricht einen spannenden Erfahrungsaustausch und informative Referate, wobei der Schwerpunkt der ersten Sitzung 2006 auf dem Thema Japan liegt. Zwei große Bereich werden abgehandelt: „Auslandsmessen“ und „Erfahrungsaustausch Japan“.

Unter den eingeladenen Rednern und Gästen, die sich an diesem Tag in Haus A, Raum Nr. 2 einfinden, ist Dr. Guido Peruzzo, Ministerialdirigent und Leiter der Unterabteilung für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Entwicklungspolitik, Messepolitik im BMWi, der alle Teilnehmer begrüßen wird.

Dr. Heinz Dühring, Oberregierungsrat des BMWis, referiert im weiteren Verlauf über „Politische Flankierung durch die Bundesregierung auf wichtigen Auslandsmärkten, dargestellt am Beispiel Japans“.

Im Themenbereich „Auslandsmessen“ informiert Dietmar Schmitz, Regierungsdirektor BMWi, über „Das Konzept des Deutschen Auslandsmesseprogramms durch das BMWi” und Marco Spinger, Fachbereichsleiter Messen und Globale Märkte der AUMA, spricht über „Koordination, Planung und Umsetzung von German Pavilions“. Im Anschluss daran hält Ralf Schuster, zweiter Vorsitzende der GHE, ein Co-Referat.

GHE-Ehrenvorsitzender Werner Friedrich/ Siemens moderiert und führt ein in den „Erfahrungsaustausch Japan“. Mitglieder der German Healthcare Export Group berichten zusätzlich von ihren eigenen Erfahrungen mit japanischen Geschäftspartnern und Gepflogenheiten. Eine offene Diskussionsrunde beschließt dieses Teil der Sitzung. Dr. Wilhelm Berg der Deutschen Industrie- und Handelskammer Berlin referiert über den „Stand der Gateway to Japan-Programme“ mit anschließendem Gespräch.

Abschließend informiert Sinologe Alexander Witzke über den „kulturellen Hintergrund des japanischen Geschäftspartners“. Auch hier ist eine Diskussion eingeplant.

Für die nächste GHE-Sitzung steht der 29. Juni 2006 bereits fest, Gastgeber und Ort: B.Braun / Melsungen.

Besuchen Sie doch einmal die Seite des BMWis, um die virtuelle Tour rund ums Ministerium anzuklicken (das Bild auf der rechten Seite führt zu Haus A, welchem sich der Sitzungsraum Nr. 2 befindet):
www.bmwi.de/Navigation/Ministerium/virtueller-rundgang.html .

Quelle:
Redaktion GHE