27/10/2010

SciCan GmbH - BHT Division of SciCan

Die INNOVA®E4CMS stellt ihre Vorgänger in den Schatten

„Reinigen statt wegwerfen“- seit 1978 prägt dieser Slogan die Unternehmenspolitik der BHT Hygienetechnik aus Gersthofen bei Augsburg (Teil der SciCan GmbH, Leutkirch). Das Unternehmen hat sein Gerät zur Reinigung und Desinfektion von flexiblen Endoskopen weiterentwickelt: Die INNOVA®E4CMS. Auf der MEDICA, der weltweit größten und bedeutendsten Medizin-Fachmesse (17. bis 20. November 2010 in Düsseldorf), wird die Maschine vorgestellt.

Gersthofen, Herbst 2010 – Mit der INNOVA®E4CMS hat die BHT-Hygienetechnik ihre bisherige Maschine INNOVA®E4 weiterentwickelt und verbessert. Sie ist für die Wiederaufbereitung zwei flexiblen Endoskopen einsetzbar.

War das Vorgängermodell INNOVA®E4 noch zu groß für die meisten Krankenhäuser, ist die INNOVA®E4CMS wesentlich kompakter gebaut und bedienungsfreundlicher. Die jüngste Entwicklung der BHT Hygienetechnik ist als eintüriges Modell oder als Durchreichegerät erhältlich. Stellt man mehrere Durchreichemodelle in Reihe, bekommt man ein perfektes Reinraumkonzept.

Ein Transportwagen ergänzt die INNOVA®E4CMS ideal. Dieser erleichtert das Be- und Entladen der Maschine und sorgt zusätzlich für einen sicheren und kompetenten Transport des Waschgutes.

Zur Serienausstattung der INNOVA®E4CMS gehören:
• lückenlose Dokumentation aller prozessrelevanten Parameter im integrierten Industrie-PC,
• berührungsfreie Bedienung,
• einfache Handhabung durch farbliche Kennzeichnung,
• bis zu vier vollautomatische Dosierpumpen für flüssige Medien,
• inkl. Dosierüberwachungen sowie Leerstandsmelder,
• eine Umwälzpumpe zur Versorgung der Düsendreharme zur Außenreinigung,
• ein unabhängiges Pumpensystem zur Durchspülung von bis zu sechs Kanälen pro Endoskop inklusive Durchflussmessung,
• permanente Durchflussmessung mit visueller Anzeige während des gesamten Prozesses,
• Anzeige nicht korrekt angeschlossener Kanäle,
• eine Hochdruckgebläsetrocknung zur Außentrocknung und separate Druckluft zum Ausblasen der Endoskopkanäle,
• eine Pumpendrucküberwachung sowie
• ein Vollentleerungssystem, dass eine Laugenverschleppung vermeidet.

Mit einer speziellen Mischung aus kraftvollen, aber ungefährlichen Chemikalien wird das Waschgut gereinigt. Dies ist der BHT Hygienetechnik besonders wichtig. Auch in Zukunft soll der Schwerpunkt weiterhin auf der Ökologie liegen. Das heißt im Klartext: Eine noch effizientere Waschgutaufbereitung bei optimiertem Wasser- und Chemieverbrauch.

Zudem ist jedes Produkt aus dem Hause BHT „Made in Germany“. Die Waschkammern bestehen aus Edelstahl. Selbst entwickelte Endoskop-Adapter sorgen für eine optimale Verbindung zwischen Endoskop und dem Reinigungs- und Desinfektionsgerät. Dies sorgt für einen zuverlässigen Flüssigkeitsdurchfluss in den Kanälen der Endoskope und ermöglicht eine wirksame Reinigung und Desinfektion. Durch die Kombination der mechanischen Wirkung leistungsfähiger Wascharme mit einem effizienten Reinigungsmittel werden die Endoskope in den BHT-Maschinen vor der Desinfektionsphase auch außen gründlich gereinigt.

Alle Endoskope namhafter Hersteller können in den Geräten der Innova-E-Serie wiederaufbereitet werden. Barcodelesegeräte erkennen sowohl den Bediener als auch das medizinische Instrument. Das verringert die Fehlerwahrscheinlichkeit beträchtlich!

Wie die Vorgängermodelle trocknet die INNOVA®E4CMS die Endoskopkanäle effizient, um bakterielles Wachstum zu verhindern. Ein thermisches Selbstdesinfektionsprogramm sorgt dafür, dass in der Reinigungskammer und dem gesamten Waschsystem keine Krankheitserreger zurückbleiben und sich keine Resistenzen zum verwendeten Desinfektionsmittel entwickeln können.

Mit der INNOVA®E4CMS sind medizinische Betriebe bestens gegen Keime gewappnet!



Nähere Informationen über die BHT Hygienetechnik erhalten Sie unter der Telefonnummer:
+49-(0)821-278 93-0, Fax +49-(0)821-78 40 99 oder unter der e-mail-Adresse hygiene@bht.de,


www.bht.de
BHT Hygienetechnik
Divison of SciCan GmbH
Messerschmittstraße 11
86368 Gersthofen


Nähere Informationen/Kontakt:

Agentur m+w project, Linda Mittelstaedt
Reisingerstr. 13 ● 80337 München
Telefon: 089. 30 76 75 – 00 ● Fax: 089. 30 76 75 - 09
E-Mail: project@mw-project.de