07.09.2011

ABIMO - Brazilian Medical Devices Manufacturers Association

Die brasilianische Medizinproduktebranche will bald zu den besten Fünf gehören

Die neue Branchenmarke Brazilian Health Devices wird auf der MEDICA im November in Deutschland international vorgestellt

Die brasilianische Industrie für Medizinprodukte und –geräte investiert in Technologie und Wachstum auf inländischen und ausländischen Märkten, um bis zum Ende dieses Jahrzehnts zu einer der größten der Welt zu gehören.

„Unser Ziel ist es, dass unsere Branche bis zum Jahr 2020 zu einem der fünf weltweit größten Hersteller von Produkten von hoher/mittlerer technischer Intensität wird“ sagt Franco Pallamolla, Präsident der ABIMO (Brasilianischer Branchenverband für medizinische, zahnmedizinische Geräten, Krankenhaus- und Laborausrüstung).

Die brasilianische Medizinproduktbranche verzeichnet in den letzten Jahren ein rasches Wachstum, und Brasilien erzielte, nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den zweithöchsten Umsatz unter den aufstrebenden Märkten im Vertrieb von medizinischen Geräten. Im Rahmen des Entwicklungsprojekts lanciert die ABIMO, in Partnerschaft mit Apex-Brasil (Brasiliens Agentur für Wirtschafts- und Exportförderung), die neue Branchenmarke Brazilian Health Devices.

Die internationale Markteinführung der neuen Marke wird auf der MEDICA, der weltweit führenden Messe des Gesundheitswesens, am 16. – 19. November in Düsseldorf erfolgen. .

Exportziele

Das Ziel der ABIMO ist es, die Zahl der Märkte, in denen brasilianische Produkte präsent sind, von heute 180 Ländern weltweit weiter zu erhöhen, und dann stufenweise den Außenumsatz zu steigern, um bis 2015 ein Exportziel von einer Milliarde US-Dollar zu erreichen. Im Jahr 2010 beliefen sich die Exporte der Branche auf 633 Millionen US-Dollar.

In den vergangenen 12 Jahren (1999 bis 2010) erreichte die Branche insgesamt ein Umsatzwachstum von 320 Prozent, und um dieses Tempo zu halten, wurde sehr viel investiert. Im Jahr 2010 betrug die durchschnittliche Investitionsquote 3,2 Prozent des Umsatzes, dabei waren die Investitionen in erster Linie für die Entwicklung und Modernisierung von Technologien bestimmt. Für das Jahr 2011 prognostiziert die ABIMO Investitionen der Branche von 3,3 Prozent des Umsatzes, der auf 9,3 Milliarden Brasilianische Reais geschätzt wird.

Vielfalt

Neben der Investition von einem Prozent des Umsatzes zählt die brasilianische Branche für Medizin- und Krankenhaustechnik auf die Unterstützung der BNDES (Brasiliens Staatsbank für soziale Entwicklung) für den Zugang zu Krediten. Zu den wichtigsten Zielen des BNDES Profarma (Programm zur Förderung der Entwicklung der Gesundheitsbranche) gehört, „die Wettbewerbsfähigkeit der Gesundheitsindustrie zu verbessern“.

„Die breite Palette von brasilianischen Produkten überrascht oft. Wir produzieren von Einwegprodukten bis zu High-Tech-Geräten. Brasilien verfügt über die Technologie, aber einige Länder sind sich nicht bewusst, dass wir diese Produkte herstellen”, sagt Paula Portugal, die für die internationalen Projekte der ABIMO verantwortlich ist.

Die Markteinführung der Marke Brazilian Health Devices ist Teil einer Strategie, diese Wahrnehmung zu ändern und Anreize für mehr Exporte in diesem Sektor zu bieten. Im Jahr 2011 nimmt die brasilianische Branche zum zehnten Mal an der MEDICA teil, mit einer durchschnittlichen Investition von einer Million Brasilianischen Reais pro Jahr für die Teilnahme an der Fachmesse.

„Die MEDICA ist das wichtigste Schaufenster im Ausland, bei dem Sichtbarkeit auf dem globalen Markt erreicht werden kann. Und die Tatsache, dass Brasilien seit 10 Jahren teilnimmt, ist Beweis für die Glaubwürdigkeit der brasilianischen Medizinproduktbranche“, sagt Portugal. Im Jahr 2011 werden mehr als 50 brasilianische Unternehmen an der MEDICA teilnehmen.


Abendessen und Pressekonferenz

Die Markteinführung der Brazilian Health Devices wird bei einem Abendessen am 17. November gefeiert, zu dem 200 geladene Gäste erwartet werden, darunter Vertreter der brasilianischen und internationalen Behörden und die wichtigsten Kunden der brasilianischen Medizinproduktbranche.

Journalisten der internationalen Presse, die an der Pressekonferenz teilnehmen, werden sich für eine Reise nach Brasilien (inklusive Flug und Unterkunft) bewerben können. Der Gewinner wird die Fachmesse Hospitalar besuchen, die wichtigste Fachmesse der medizinischen Industrie in Lateinamerika, die im Mai 2012 in São Paulo stattfindet, und wird auch die Möglichkeit haben, sich über das Gesundheitswesen in Brasilien zu informieren.

Website – www.brazilianhealthdevices.com


ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Brasilianische Teilnahme an der MEDICA:
Der brasilianische Pavillon befindet sich in Halle 17, Stände 17A30, 17A38, 17A39, 17A41, 17B38, 17B42, 17C36, 17C42

Abendessen für geladene Gäste:
Datum und Uhrzeit: 17. November, von 18. - 22 Uhr
Ort: Stadthalle Düsseldorf – Saal im Ausstellungszentrum

Pressekonferenz: 17.November, Zeit und Ort noch nicht bestätigt.



Für weitere Informationen in Englisch, Deutsch oder Spanisch wenden Sie sich bitte an AJA Media Solutions:

Nathalia Fernandes, nathalia@ajasolutions.co.uk, +44 7748707571, London
Marcio Damasceno, damasceno@ajasolutions.co.uk, +49 1798759154, Berlin
Maria Luiza Abbott, cuca@ajasolutions.co.uk, +44 772 0297199, London