14.01.2008

Kuhlmann-Informations-Systeme GmbH

Digitales Diktat in Citrix-Infrastruktur des HELIOS Klinikums Berlin-Buch

Großflächiger Einsatz digitaler Sprachverarbeitung beschleunigt medizinische Dokumentation

ELMSHORN, DEUTSCHLAND - Die Kuhlmann-Informations-Systeme GmbH gab heute bekannt, dass das HELIOS Klinikum Berlin-Buch als eines der ersten Krankenhäuser in Deutschland digitales Diktieren innerhalb einer bestehenden Citrix-Infrastruktur eingeführt hat. Bis März 2008 plant das Krankenhaus, flächendeckend auf digitales Diktieren umzustellen und insgesamt 350 Arbeitsplätze mit der digitalen Diktierlösung MBS-easy auszustatten.

Die Ärzte des 1.000-Betten-Krankenhauses erstellen zurzeit an 110 Arbeitsplätzen digitale Diktate, die ein zentrales Schreibbüro in kürzester Zeit bearbeitet. Alle Arbeitsplätze sind Thin Clients, die unter embedded Linux (eLux®) in die Citrix-Infrastruktur des Krankenhauses integriert sind. Aufgrund der serverbasierten Infrastruktur können Ärzte und Klinikmitarbeiter die digitalen Diktate von jedem PC oder Notebook aus abrufen.

„Citrix Systeme werden gerade in großen Krankenhäuser immer beliebter; hinsichtlich digitaler Sprachverarbeitung und des damit verbundenen Datenvolumens stellen sie jedoch besondere Anforderungen an die eingesetzte Diktierlösung“, sagt Jan Rusch, Produktmanager und Prokurist der Kuhlmann-Informations-Systeme GmbH. „Der Metaframe Presentation Server verfügt zwar mit dem bidirektionalen Audiostreaming über eine hervorragende Lösung für das Videoconferencing. Da die Übertragung der Audiodaten aber nicht garantiert wird, haben wir in enger Zusammenarbeit mit Citrix die MBS-easy Audio-Extension entwickelt, die in diesem Projekt hervorragend funktioniert.“

„Kuhlmann-Informations-Systeme lieferte die notwendige Kompetenz und Erfahrung für eine gelungene Einführung des digitalen Diktats unter Citrix und Linux.“, sagt Thomas Posner, Projektleiter IT beim HELIOS Klinikum Berlin-Buch. „Dank digitalem Diktat kann unser Schreibbüro Befunde heute schneller fertig stellen und dringliche Dokumente sofort bearbeiten.“

Das Schreibbüro des HELIOS Klinikums Berlin-Buch bearbeitet allein für die Radiologie ca. 400 Röntgenbefunde am Tag. Seit kurzem nutzen auch die Unfallchirurgie und die Tumorchirurgie MBS-easy. Da die digitalen Diktate eine höhere Qualität haben als die analog erstellten Diktate, entfallen Nachfragen beim Arzt; der Arzt kann sich seinen Patienten zuwenden statt mit einer Schreibkraft zu telefonieren und der Patient oder der überweisende Arzt erhält zeitnah den Befund bzw. den Arztbrief.