25.10.2007

Barcodat, Vertrieb, Entwicklung u. Beratung

Direktmarkierung von chirurgischen Instrumenten

Einbauscanner für direktmarkierte Codes Matrix 400
Sicherheit spielt eine große Rolle in der Chirurgie. Eine Möglichkeit diese zu erhöhen ist der Einsatz von Verfahren der Automatischen Identifizierung. Direktmarkierte chirurgische Instrumente ermöglichen eine genaue Kontrolle des Einsatzes der Instrumente, der Prüfung der Vollständigkeit vor und nach einer Operation, vor und nach dem Sterilisieren und eventueller Reparaturen. Komplette Lebenszyklen werden verfolgt. Eine lückenlose Rückverfolgung und die Vertriebskontrolle wird erleichtert. Staatliche Vorschriften werden einfacher eingehalten.
Die Codes werden mittels Laserbeschriftung oder anderer dauerhafter Markierungsverfahren direkt auf das Instrument aufgebracht. Zum Einsatz kommt der zweidimensionale Data Matrix Code. HIBCC hat hierfür einen einheitlichen Standard geschaffen, den HIBC UIM (Unique Identification Mark). Dieser Code ist in seiner Struktur und Größe standardisiert.
Zum Lesen und dekodieren der Codes kommen speziell für direktmarkierte Symbologien entwickelte Lesegeräte zum Einsatz. Neu im Angebot der Barcodat GmbH, Anbieter von Barcodesystemen, ist die 6300DPM-Serie von Handheld Products. Das Lesegerät für direkt markierte Data Matrix-, lineare und andere 2D-Codes ist robust, einfach zu programmieren und kann sofort eingesetzt werden. Im Gerät integriert ist ein hochauflösender Bilderfassungssensor, der es ermöglicht, direkt markierte Codes sicher zu lesen und die Daten zu übermitteln. Den Scanner gibt es für zwei verschiedene Leseentfernungen sowie mit Kabel oder kabellos. Alle gängigen Schnittstellen werden unterstützt. Die Scanner tolerieren Verzerrungen, lesen auch bei schlechten Lichtbedingungen und wenig Kontrast. Sie verfügen über eine hohe Leserate.
Für stationäre Anwendungen ist das Lesegerät Matrix 400 von Datalogic Automation neu im Angebot der Barcodat GmbH. Der Scanner ist modular aufgebaut. Je nach Einsatz kann zwischen zwei Auflösungen zu 1,3 oder 2,0 Megapixel, sieben verschiedenen Optiken und sechs internen LED-Beleuchtungen gewählt werden. Infrarot- und Polarisationsfilter vervollständigen das Angebot. Die Installation in bestehende Anlagen ist sehr einfach. Das Gerät verfügt über ein neu entwickeltes X-PRESS-Interface, das es ermöglicht, den Scanner ohne PC zu konfigurieren. Die Einstellung des Fokus erfolgt über das Blue Diamonds-System. Die Überprüfung der Code-Qualität ist ebenfalls möglich. Eine zusätzliche Funktion stellt den Scanner auf sich zufällig ändernde Lesebedingungen ein. Die Datenübertragung erfolgt über Ethernet. Der Scanner befindet sich in einem stabilen Metallgehäuse und entspricht der Schutzklasse IP67. Er arbeitet in einem Temperaturbereich von 0 - 50°C.

Text: 2.657 Zeichen