07.05.2008

Siemens AG, Medical Solutions

Donal Quinn wird neuer Leiter der Division Diagnostics von Siemens Healthcare

Donal Quinn ist neuer Chief Executive Officer (CEO) der Diagnostics-Division von Siemens Healthcare. Er folgt damit auf Jim Reid-Anderson, welcher zum 1. Mai die Position des Sektor-Chefs übernommen hat. Quinn war seit November 2007 Executive Vice President und Chief Customer Officer in der Division Diagnostics.

Donal Quinn kann bereits eine langjährige und erfolgreiche Karriere in der Gesundheitsbranche vorweisen. Nachdem er Ende der 1970er Jahre als Controller bei Abbott Laboratories in Irland gearbeitet hat, wechselte er 1982 zu Mallinckrodt Medical, einem Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Hennef, und übernahm dort die Position des Global President, Hospital Business.

1998 kam Quinn zum Labordiagnostik-Spezialisten Dade Behring und arbeitete dort zuerst als Group President, Biology. 1999 wurde er zum President, Europe, Middle East and Africa, ernannt. Im Jahr 2000 übernahm er als President, International, die Verantwortung für die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens außerhalb der USA und Kanadas. 2002 wurde Quinn zum President, Global Customer Management, berufen und 2007 schließlich zum Chief Operating Officer (COO) mit weltweiter Verantwortung für Vertrieb, Service, Marketing und Logistik. Dade Behring wurde 2007 von Siemens übernommen.

Quinn machte 1976 seinen Abschluss an der irischen Cork University als Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften und wurde danach Chartered Management Accountant. Quinn ist auch Fellow of the Institute of Chartered Management Accountants.
Siemens Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik ist Siemens Healthcare das erste voll integrierte Diagnostik-Unternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Siemens Healthcare bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Healthcare einen Umsatz von 9,85 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. €.
Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/healthcare