29.05.2009

Hill-Rom GmbH

Doppelt zertifiziert gegen MRSA: Hill-Rom erweitert Hygienepaket für Mietprodukte

Multiresistente Keime sind weiter auf dem Vormarsch: Über 800.000 nosokomiale Infektionen mit MRSA jährlich verursachen bis zu 40.000 Todesfälle in Kliniken, schätzt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene. Pflegesystem-Vordenker Hill-Rom reagiert mit Hygienestandards, die weit über die Forderungen des Robert-Koch-Instituts hinausgehen.

"Unseren Qualitätsführungsanspruch bei Pflegesystemen wollen wir auch im Thema Hygiene umsetzen. Da genügt es nicht, die Vorschriften zu erfüllen", begründet der Technische Leiter Manfred Hefft das gerade erweiterte Maßnahmenpaket des Düsseldorfer Pflegesystem-Vordenkers Hill-Rom.

Zusätzliche Maßnahmen

Dort hat man nach sorgfältiger Analyse drei zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Die zu reinigenden Flächen werden nun mittels UV-Licht kontrolliert, ein externes Prüflabor kontrolliert per Tupferabstrich und mittels RODAC-Platten; das angewendete Prüfverfahren folgt dem HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points)-Prinzip. Zusätzliche Sicherheit vermittelt das anschliessende Versiegeln in speziellen Folientaschen.

Den hygienisch einwandfreien Zustand signalisieren ein Label und ein mitgeliefertes Zertifikat. Etwaige Sonderrisiken wie MRSA, Norovirus oder Chlostridium diffizile können vom Kunden gesondert vermerkt werden, die Aufbereitung wird dann um spezielle Desinfektionsmaßnahmen ergänzt.

Mehr Infos: Manfred Hefft, Technischer Leiter; Hill-Rom GmbH, Franz-Rennefeld-Weg 2, 40472 Düsseldorf, (0211) 16450-0, www.hill-rom.de