13.08.2010

ALHO Systembau GmbH

Durchdachter Geniestreich: Modernes Bettenhaus auf Zeit

Auf dem Weg zum neuen Großklinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus in Hannover zog das Siloah Klinikum mit seinen 200 Patienten in ein modulares Interimsgebäude. Hochwertige Module der Baureihe „Comfort-Line“ von ALHO lieferten die Basis für den raffinierten Geniestreich, der unabhängig vom Krankenhausneubau ein komfortables Bettenhaus ermöglichte und gleichzeitig die Bauzeit des Großprojekts um mehr als ein Jahr verkürzte.
Patienten und Beschäftigte des KRH Klinikums Siloah in Hannover waren mit dem alten Bettenhaus aus den 60er Jahren gleichermaßen unzufrieden. Kein Wunder, denn die marode Bausubstanz mit undichten Fenstern, veralteten Sanitäreinrichtungen und unzeitgemäßen 6-Bett-Zimmern wurde heutigen Bedürfnissen nicht mehr gerecht. Deshalb wird das gesamte Gebäudeensemble des Siloah Krankenhauses zurzeit abgerissen. An gleicher Stelle entsteht ein Neubau, in dem das Siloah und das Oststadt-Heidehaus Klinikum zusammengelegt werden. Das Großbauprojekt, dessen Ergebnis das modernste Krankenhaus Niedersachsens mit insgesamt 535 Betten sein wird, war ursprünglich in zwei Bauabschnitten vorgesehen, die sich bis 2015 hinziehen sollten.
Wäre da nicht der Zwischenschritt eines hochwertigen Interimsgebäudes des Siloahklinikums aus ALHO-Modulen: Ein Geniestreich, der sowohl ein neu ausgestattetes, modernes 200-Betten-Krankenhaus beinhaltet als auch das gesamte Großprojekt in einem einzigen Bauabschnitt bereits bis Ende 2013 realisierbar macht. Die temporäre Unterbringung von vier Allgemein- und einer Wahlpflegestation, der Intensiv- und Intermediate Care-Bereiche von Untersuchungs- und Behandlungsräumen sowie der Personal-Cafeteria macht dies möglich.
Das rund 6.200 m² große, sechsgeschossige Modulgebäude mit dem angegliederten zweistöckigen Behandlungs- und Büroflügel befindet sich im nördlichen Teil des Klinikgeländes – weit genug entfernt von der kommenden Großbaustelle, damit die Patienten in ihrer Genesung nicht beeinträchtigt werden. Durch die moderne Ausstattung und die hochwertige Ausführung des Krankenhauses lässt nichts auf den temporären Einsatz des Modulgebäudes schließen. Der schnelle Auf- und Ausbau des Krankenhauses von Dezember 2009 bis Mitte April 2010 ist einer der wesentlichen Vorteile des Modulbaus. Durch die industrielle Vorfertigung der 110 Module, in Längen bis 16,75 m, wurden die Lärm- und Schmutzbelästigung für Patienten, Anwohner und die Belegschaft auf ein Minimum reduziert. Außerdem konnten durch den hohen Vorfertigungsgrad auch die äußerst widrigen Wetterverhältnisse des strengen Winters 2009/2010 der pünktlichen Fertigstellung nichts anhaben.