14.09.2006

boso, Bosch + Sohn GmbH u. Co. KG, Fabrik Medizinischer Apparate

Ein überzeugendes Urteil für boso

Physikalisch-Technische Bundesanstalt prüft in 2006 boso-Blutdruckmessgeräte


Vorgabe des Tests:
-5 Blutdruckmessgeräte eines Herstellers werden in einem Falltest auf die Einhaltung einer vorgegebenen Messtoleranz überprüft.

-Die Geräte fallen zehnmal aus einer Höhe von 100 cm auf eine harte Unterlage.

-Die Messwertabweichung nach dem Test darf nicht höher als +/- 6 mmHg liegen.

Ergebnis des Tests:
-4 der boso-Blutdruckmessgeräte lagen nach dem Falltest nicht nur innerhalb der vorgegebenen Toleranz, sondern zudem auch innerhalb der Toleranz für Neugeräte mit +/- 3 mmHg.

-Das 5. boso-Blutduckmessgerät lag ebenfalls deutlich innerhalb der vorgegebenen Messtoleranz und nur ganz knapp über der Toleranz für Neugeräte.