11/11/2008

boso, Bosch + Sohn GmbH u. Co. KG

Ein Meilenstein in der Gesundheitsvorsorge: boso ABI system 100

Die Ermittlung des Knöchelarmindex (ABI – engl. Ankle Brachial Index) ermöglicht die frühe Erkennung der Peripheren Arteriellen Verschluss Krankheit (PAVK), die oft Vorstufe für kardiovaskuläre Ereignisse mit dramatischen Folgen ist.

Aufgrund der bislang aufwändigen Untersuchung mit dem Ultraschalldoppler wurde der ABI nur in Verdachtsfällen ermittelt, sodass die PAVK selbst bei Risikogruppen wie Diabetikern, älteren Patienten und Rauchern oft zu spät diagnostiziert wurde.

Auf diesem Gebiet hat die Firma boso mit der Entwicklung des boso ABI system 100 neue Akzente setzen können. Das Gerät ermöglicht die Ermittlung des ABI ohne Doppler. Seine einfache Handhabung gewährleistet einen viel breiteren Einsatz dieser Untersuchungsmethode und eine umfassendere Früherkennung der PAVK.

boso ABI system 100 führt eine zeitgleiche oszillometrische Messung ohne Dopplersonde oder sonstigen Sensor an allen vier Extremitäten durch und gewährleistet so eine präzise und zuverlässige Berechnung des ABI. Diese Methode hat den großen Vorteil, dass die Manschetten sehr einfach platziert werden können. Schwankungen in der individuellen Messdauer werden durch das intelligente Aufpumpsystem und die Regelung der Ablassgeschwindigkeit auf ein Minimum reduziert. Nach der Messung können die Werte mithilfe einer dazugehörigen Software über USB am PC ausgewertet und der ABI automatisch ermittelt werden.
Die Messgenauigkeit des boso ABI system 100 wurde durch klinische Tests bestätigt.