19.11.2009

TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG

Eine OP-Leuchte, die mitdenkt

TruLight 5000 mit „Adaptive Light Control Plus“: die Beleuch
Ditzingen/ Düsseldorf, 18. November 2009 – Eine Operationsleuchte, die sich automatisch der Arbeitssituation anpasst - davon müssen Chirurgen nicht länger träumen. Mit der TruLight 5000 bringt TRUMPF eine Weltneuheit auf den Markt, die mit der einzigartigen Funktion „Adaptive Light Control Plus“ genau dies ermöglicht.

„Vor allem bei komplizierten Eingriffen im Bauchbereich bringen Chirurgen die Operationsleuchten immer wieder in neue Positionen. Mit diesen Bewegungen verändert sich sofort auch die Lichtgebung, was für die Ausleuchtung des Operationsfeldes nachteilig sein kann“, weiß Produktmanager Michael Bartesch von TRUMPF. „Um dann wieder die ideale Beleuchtungsstärke zu haben, muss die Leuchte manuell nachjustiert und fokussiert werden.“ Hier setzt das Konzept von „Adaptive Light Control Plus“ an.

Zu Beginn der Operation stellt der Operateur die für ihn ideale Beleuchtungsstärke ein. Verändert er während der Operation die Position oder Ausrichtung der Leuchte, nimmt ein Bewegungssensor diese Veränderung auf. Der Abstand zum Wundort wird neu berechnet und die Beleuchtungsstärke automatisch nachgeregelt. Adaptive Light Control Plus gewährleistet somit während der gesamten Operation optimale Lichtverhältnisse, ohne dass Chirurg oder Assistenten die Einstellungen der Operationsleuchten nachjustieren müssen.
Der durchschnittliche Arbeitsabstand einer Operationsleuchte zur Wunde beträgt 80 bis 120 cm. In diesem Bereich ermöglicht die TruLight 5000 dank „Adaptive Light Control Plus“ eine maximal mögliche Beleuchtungsstärke.