26.10.2005

Baumann Fachverlage GmbH & Co. KG, Fachmedien für die Gesundheitswirtschaft

Elektrische Impulse stimulieren das Herz

Die Kardiale Resynchronisations-Therapie (CRT) verbessert die Lebensqualität von Patienten mit Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) spürbar. Ein kleines microcomputer-gesteuertes Gerät wird im Brustbereich unter der Haut implantiert. Drei feine Elektroden, die in je einer Herzkammer verankert sind, stimulieren das Herz und stellen die koordinierte Bewegung der Kammern wieder her - das Herz wird resynchronisiert!
Mehr darüber in der Krankenhaus-Zeitung Oktober 2005.