17/11/2005

InterComponentWare AG

Elektronische Gesundheitskarte und eHealth: HP und ICW vereinbaren Kooperation

Walldorf/Böblingen, 17. November 2005 – Die InterComponentWare AG (ICW) und HP haben heute auf der MEDICA bekannt gegeben, dass sie für umfassende eHealth Lösungen in Krankenhäusern und für Projekte der neuen elektronischen Gesundheitskarte kooperieren. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam die Einführung und Umsetzung der Telematik-Infrastruktur in Deutschland sowie ähnlicher internationaler Projekte
mitgestalten.

HP und ICW beabsichtigen, gemeinsame Angebote für ausgewählte deutsche Gesundheitskarten-Testregionen und internationale eHealth-Pojekte zu erstellen. So können z.B. HP Integrity Non-Stop-Server eine moderne Plattform mit höchster Verfügbarkeit bereitstellen, während der ICW Medical NTBA Connector einen komfortablen und sicheren Zugang zur Telematik Infrastruktur ermöglicht.

Uwe Bannenberg, Projektmanager des eHealth-Projekts Wolfsburg, begrüßt die Zusammenarbeit: „Für die schnelle und kompetente Umsetzung kann das eHealth-Projekt Wolfsburg auf die seit vielen Jahren erfahrenen und bewährten Industriepartner ICW und HP zurückgreifen, die eine sofortige Umsetzung der Rechtsverordnung sicherstellen.“ ICW-Vorstand Peter Reuschel erläutert: „Die gemeinsamen Lösungen eignen sich für das deutsche Gesundheitskarten-Projekt genauso wie für die gerade entstehenden amerikanischen Regional Health Information Organizations (RHIOs) oder andere internationale eHealth Projekte.“

Auch Klinikverbände nutzen die Kooperation, um gemeinsame Projekte zu entwickeln. So können HP Krankenhaus-Kunden bald von neuartigen ICW Software-Lösungen und der einfachen Anbindung an die Telematik-Infrastruktur der elektronischen Gesundheitskarte profitieren. Auf der MEDICA 2005 hat die ICW zum Beispiel eine neue Lösung zur Vernetzung von bisher isolierten Krankenhaus-Informationssystemen vorgestellt, die ohne den kostenintensiven Austausch der bisher vorhandenen Systeme funktioniert.